27.07.2013 13:02 Uhr - Formula Renault 2.0 News
27.07.2013 13:02 Uhr

121 Punkte Vorsprung: Parry stürmt mit fünftem Sieg weiter davon

Im zweiten Lauf des Formel Renault 2.0 Northern European Cup im Rahmen des 24 Stunden Rennens in Spa-Francorchamps war Matt Parry abermals nicht zu schlagen. Besonders hilfreich für den Tabellenführer: Sein direkter Verfolger Jack Aikten blieb fast punktelos.

Am Samstagmorgen startete der Vortagessieger Oscar Tunjo von der Pole Position in den zweiten Lauf. Jack Aitken ging von Platz zwei ins Rennen, gefolgt von Matt Parry. Nach den nächtlichen Regenfällen war die 7,004 Kilometer lange Ardennen-Achterbahn bereits deutlich abgetrocknet. Dennoch war mit Slickreifen ein sensibler Gasfuß gefragt.

Oscar Tunjo startete am besten, doch beim Sprint zur Eau Rouge übernahm Matt Parry bereits die Führung. Auf der langen Kemmel Gerade berührten sich Tunjo und Aitken. Tunjo schlug in Folge vehement in die Leitplanken ein. Der Vorsicht halber wurde der Kolumbianer zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Es besteht der Verdacht auf eine gebrochene Hand. Jack Aitken erlitt bei dem Zusammentreffen einen Reifenschaden und beendete das Rennen nach dem Notstopp nur auf der 20. Position.

An der Spitze setzte sich Matt Parry sofort ab. Der von Rang sechs gestartete US-Amerikaner Ryan Tveter lag zu Rennbeginn auf Platz zwei. Dahinter duellierten sich Raoul Owens und Andrea Pizzitola. Beide zogen in Runde vier an Ryan Tveter vorbei.

Corinna Kamper war zu diesem Zeitpunkt bereits ausgeschieden. Ausgangs der Eau Rouge flog die Fortec Competition Pilotin ab, überstand den Unfall glücklicherweise unverletzt.

Gegen Rennende war Matt Parry an der Spitze um über vier Sekunden enteilt. Dahinter gelang es Andrea Pizzitola in der vorletzten Runde an Raoul Owens vorbeizuziehen.

Mit seinem unangefochtenen fünften Saisonsieg baute Matt Parry sein Polster in der Meisterschaft gehörig aus. Jack Aikten brachte es nach seinem Reifenschaden nur zu einem Punkt. So liegen beide Fortec Piloten nach vier der sieben Wochenenden satte 121 Punkte auseinander. 240 Zähler sind noch offen.

Nach dem Sieg beim Auftakt-Wochenende in Hockenheim kletterte Andrea Pizzitola mit Platz zwei zum zweiten Mal auf das Podium. Raoul Owens von Mark Burdett Motorsport gelang mit Rang drei hingegen zum ersten Mal der Sprung auf das Siegerpodest.

Ryan Tveter wurde Vierter vor einer spannungsgeladenen Kampfgruppe um Tanart Sathienthirakul, Roman Mavlanov und Dennis Olsen. Letzterer Däne liegt nur noch zwei Punkte hinter Aitken. Roman Beregech wurde von Startplatz vier auf Rang acht durchgereicht. Fortec Fahrer Sam Macleod erreichte an seinem ersten NEC-Wochenende Platz neun vor dem Franzosen Nicolas Jamin.

Den Akteuren des Formel Renault 2.0 NEC steht noch eine ereignisreiche Woche bevor. Schon am kommenden Freitag beginnt der Gamma Racing Day in Assen. Bei der allumfassenden Motorsport-Veranstaltung kommen sowohl Motorad-, als auch Superkart- und Automobilsport-Freunde auf ihre Kosten. Der Formel Renault 2.0 Northern European Cup ist seit vielen Jahren etablierter Bestandteil und wird auch in dieser Saison die rund 60.000 erwarteten Rennfans begeistern.

weitere news

06.08.2017 18:48 Uhr

Doppelsieg für Team Bleekemolen in der Eifel

Von Startplatz neun kämpfte sich Melvin de Groot...

06.08.2017 14:01 Uhr

Der News-Ticker vom Nürburgring

Sonntag, 06. August

18:50 Uhr
Der Bericht zum...

05.08.2017 21:34 Uhr

Erster Sieg für Tabellenführer Pekař

Tomáš Pekař (Carpek Service) hat das erste Rennen...

05.08.2017 11:36 Uhr

Erste Pole für Tabellenführer Pekař

Tomáš Pekař (Carpek Service) startet das erste...