02.10.2013 19:42 Uhr - Clio Cup News
02.10.2013 19:42 Uhr

Brünn-Rückkehr sieht Titelentscheidung beim Finale

Nach einem Jahr Abstinenz kehrt der Renault Clio Cup Bohemia nach Brünn zurück. Die beiden Rennen auf der anspruchsvollen Berg- und Talbahn in Tschechien entscheiden das Titelrennen zwischen Dino Calcum und Tomas Pekar.

Als Meisterschaftsführender hat Dino Calcum vor dem Finalwochenende beste Chancen auf den letzten Titel in der dreijährigen Geschichte des spektakulären Markenpokals. Seit dieser Saison startet der Bochumer für Stucki Motorsport. Drei Siege konnte Calcum mit der Schweizer Mannschaft bereits einfahren.

Der Tscheche Tomas Pekar bekleidet die Rolle des direkten Verfolgers. Der Skoda Octavia Cup Champion von 2011 hatte sich zu Saisonbeginn Platz drei in der Meisterschaft als Mindestziel gesetzt und schickt sich an, dieses Vorhaben locker in die Tat umzusetzen. 28 Punkte liegt der Pilot aus Melnik hinter Dino Calcum, wobei noch 64 Punkte offen sind. Pekar wird versuchen, in Brünn seinen Heimvorteil zu nutzen. Beim Brünn-Wochenende im Jahr 2011 konnte Calcum jedoch beide Rennen gewinnen.

Besondere Würze bekommt der Titelkampf aufgrund des Streichresultats, wodurch das schlechteste Ergebnis jedes Fahrers nicht gewertet wird. Nach derzeitigem Stand bekommt Calcum 17 Zähler gestrichen, resultierend aus Platz vier im ersten Lauf in Oschersleben. Dies war das einzige Rennen, bei dem es Calcum bisher nicht auf das Podium schaffte. Pekar werden dagegen vermutlich nur zwölf Punkte aberkannt, entsprechend des neunten Platzes auf der Nordschleife. Je nach Rennverlauf in Brünn wird also der berühmte Rechenschieber herangezogen werden müssen.

Nach Siegen ist der Schweizer Pascal Eberle mit vier Triumphen der erfolgreichste Pilot der bisherigen Saison. Der Pilot von Steibel Motorsport hat jedoch keine Titelchance mehr. Nur zwölf Punkte zurück liegt sein Landsmann Andreas Stucki. Beide werden in Brünn keine Punkte mehr gestrichen bekommen, was einen sehenswerten Kampf um Tabellenrang drei verspricht.

Der Gesamtfünfte, der Schweizer René Leutenegger, stellte bereits zuletzt in Most den Titel in der Gentleman-Wertung für Fahrer ab 40 Jahre sicher. Umso enger ist der Kampf in der Junior-Wertung, in der alle Piloten bis maximal 20 Jahre an den Start gehen. Schlaug-Fahrer Julien Schlenther führt nach guter Einstandssaison knapp vor Mike Hesse von Target Competition. Winzige elf Punkte Abstand zwischen den ebenbürtigen Jung-Talenten beschwören ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Ziellinie.

Bei seiner Rückkehr nach Brünn präsentiert sich der Clio Cup Bohemia im Rahmen der Tourenwagen Europameisterschaft (FIA ETCC). Schon 2011 war die 5,403 Kilometer lange Piste der Schauplatz der Entscheidung. Damals setzte sich Reto Wüst durch. Dieses Jahr ließ der Schweizer einige Rennen aus und liegt auf Tabellenrang neun.

 

Zeitplan - Renault Clio Cup Bohemia Brünn

Freitag, 04. Oktober 2013
09:25 Uhr - 09:55 Uhr  1. Freies Training
11:55 Uhr - 12:25 Uhr  2. Freies Training

Samstag, 05. Oktober 2013
10:50 Uhr - 11:20 Uhr  Qualifying

Sonntag, 06. Oktober 2013
09:10 Uhr - 09:40 Uhr  Rennen 1
13:45 Uhr - 14:15 Uhr  Rennen 2

weitere news

24.09.2017 16:12 Uhr

Bleekemolen Doppelsieger beim Finale

Beim Saisonfinale zum Renault Clio Cup Central...

24.09.2017 08:10 Uhr

Der News-Ticker vom Hockenheimring

Sonntag, 24. September

9:00 Uhr
Nebel in...

23.09.2017 19:47 Uhr

Pekař krönt sich vorzeitig zum Meister 2017

Tomáš Pekař (Carpek Service) ist Meister im...

22.09.2017 15:55 Uhr

Team Bleekemolen mit Doppelführung

Melvin de Groot und Sebastiaan Bleekemolen (beide...