07.10.2013 01:53 Uhr - Clio Cup News
07.10.2013 01:53 Uhr

Calcum holt Meistertitel im Renault Clio Cup Bohemia an denkwürdigem Rennsonntag

Die letzten beiden Rennen brachten die dreijährige Geschichte des Erfolgs-Markenpokals zu einem atemberaubenden Ende. Bei der FIA ETCC im tschechischen Brünn besiegte Dino Calcum seinen Titelkontrahenten Tomas Pekar. Stefano Comini brillierte mit einem Doppelsieg.

Die Entscheidung fiel bereits im ersten Rennen am Sonntagmorgen. Der Polesetter Stefano Comini kam am Start nicht glänzend weg und überließ Pascal Eberle beim Sprint in die erste Kurve die Führung. Auch in der zweiten Startreihe kam Dino Calcum von Platz vier aus besser weg als sein Titelrivale Tomas Pekar. Der Bochumer hielt sich jedoch zurück und behielt Platz vier.

Schon beim Einbiegen in Kurve drei holte sich Comini die Führung zurück. Eberle und Pekar setzten den Schweizer jedoch dauerhaft unter enormen Druck. Etwas abgeschlagen wehrte sich Calcum zunächst gegen René Leutenegger, der nur von Startplatz acht kam.

Nach rundenlangen Attacken stach Eberle vorne an Comini vorbei. Letzterer verlor etwas Schwung, sodass Pekar eine Kurve später mitzog. Am Limit bekriegte sich das Trio und bot packenden Motorsport bis zur ultimativen Entscheidung in der vorletzten Runde. Pascal Eberle attackierte den Spitzenreiter Pekar und kollidierte mit dem führenden Tschechen. Stefano Comini brauchte nur das aufgerissene Loch zu nutzen und zog an beiden vorbei.

Comini feierte seinen dritten Saisonsieg vor Tomas Pekar und Dino Calcum, der im Zuge des Gerangels auch noch Eberle hinter sich lassen konnte. Hiermit war Dino Calcum der letzte Meistertitel des Renault Clio Cup Bohemia nicht mehr zu entreißen.

Hinter Eberle fuhr René Leutenegger mit Rang fünf zum Sieg in der Gentleman-Wertung, der ihm die Pole Position für das zweite Rennen bescherte. Dies ergab die Auslosung nach Rennen eins, die über das Ausmaß des Reversed-Grid-Verfahrens entscheidet.

Sebastian Steibel gewann mit einem guten achten Rang die Junior-Wertung. Der dortige Tabellenführer, Julien Schlenther von Schlaug Motorsport, drehte sich in der Startrunde, schoss während des Rennens noch bis auf Gesamtplatz zehn nach vorne und griff damit noch die Punkte für Rang drei in der Junior-Wertung ab. Zwischen Steibel und Schlenther erreichte Mike Hesse Rang zwei und verkürzte den Punkteabstand zu Schlenther vor dem Finalrennen auf sieben Zähler.

In der Startrunde des zweiten Laufes wurde Polesetter Leutenegger sofort aufgeschnupft. Die komplette Führungsgruppe würfelte ihre Reihenfolge in der hektischen Startphase mehrmals über den Haufen. Tomas Pekar rutschte eigenverschuldet ins Kiesbett und fiel bis ans Feldende zurück. Nach energischer Aufholjagd wurde der neue Vizemeister noch Achter.

Als sich der Trubel gelegt hatte, lag Stefano Comini wieder an Spitze, unter äußerstem Druck von Pascal Eberle und Dino Calcum. Kurz vor Rennende schaffte es Eberle kurzzeitig vorbei, doch Comini hatte sofort einen Konter parat.

Über zwei Renndrittel musste Comini einen Zug von bis zu fünf weiteren Piloten in Schach halten, doch am einstiegen Eurocup Mégane Trophy Champion führte in Brünn kein Weg vorbei. Pole Position und Doppelsieg für den Target Competition Piloten zum Saisonausklang. Nach Siegen betrachtet ist Comini damit erfolgreichster Pilot des Jahres gemeinsam mit Pascal Eberle, der ebenfalls viermal triumphieren konnte. Im zweiten Lauf blieb Eberle Rang zwei vor dem frischgebackenen Meister Dino Calcum, der das Podest komplettierte.

Mit Platz vier wuchs Julien Schlenther über sich hinaus. Von Position zehn gestartet, mischte der Essener das ganze Rennen über in der Führungsgruppe mit und gewann somit den Meistertitel in der Junior-Wertung. Mike Hesse kam nicht über Rang elf hinaus. Dem Rietberger bleibt aber der Vizetitel in der Sonderwertung für die Fahrer bis maximal 20 Jahre.

Andreas Stucki stellte mit einem abermals soliden fünften Platz den vierten Tabellenrang sicher. Sebastian Steibel egalisierte seinen fantastischen sechsten Platz aus Most und wurde damit Gesamtdritter der Junior-Wertung.

René Leutenegger siegte zum sechsten Mal in der Gentleman-Wertung und unterstreicht damit den bereits in Most gesicherten Titel. Die beiden Tschechen Lukas Uxa und Milan Haering vervollständigen die ersten Drei am Ende einer herausragenden Saison, die alle Beteiligten am Sonntagabend mit der Jahressiegerehrung im Crlik Hotel nahe der Rennstrecke ausklingen ließen.

weitere news

24.09.2017 16:12 Uhr

Bleekemolen Doppelsieger beim Finale

Beim Saisonfinale zum Renault Clio Cup Central...

24.09.2017 08:10 Uhr

Der News-Ticker vom Hockenheimring

Sonntag, 24. September

9:00 Uhr
Nebel in...

23.09.2017 19:47 Uhr

Pekař krönt sich vorzeitig zum Meister 2017

Tomáš Pekař (Carpek Service) ist Meister im...

22.09.2017 15:55 Uhr

Team Bleekemolen mit Doppelführung

Melvin de Groot und Sebastiaan Bleekemolen (beide...