21.05.2016 18:27 Uhr - Home Clio Cup News
21.05.2016 18:27 Uhr

Calcum siegt erneut, Kollision im Podestkampf

Auch beim dritten Saisonlauf zum Renault Clio Cup Central Europe in der Motorsport Arena Oschersleben gelang Dino Calcum (Stucki Motorsport) ein Start-Ziel-Sieg. Anders als am Sachsenring, hatte der Bochumer mit Tomáš Pekař (Carpek Service) einen Konkurrenten direkt hinter sich. Ein Fehler in der Schlussphase brachte den Tschechen jedoch in die Fänge von Andreas Stucki (Stucki Motorsport), der mit Pekař in der letzten Runde kollidierte. Stucki wurde Zweiter vor Sandro Kaibach (Steibel Motorsport). Pekař schied aus.

Von der Pole Position bestimmte Dino Calcum das Rennen an der Spitze. Tomáš Pekař konnte den Meisterschaftsführenden zwar nie attackieren, ließ sich aber auch nicht abhängen.

KAIBACH FÄLLT BEIM START ZURÜCK

Beim Start kam Sandro Kaibach (Steibel Motorsport) von Platz drei wegen eines Kupplungsproblems nicht gut weg und musste Andreas Stucki und Daniel Nyffeler (No Name Fighter) den Vortritt lassen. Gegen Nyffeler setzte sich Kaibach früh wieder durch, konnte aber die Lücke zu Stucki nicht schließen.

TURBULENTER PODESTKAMPF IN DER SCHLUSSPHASE

Andreas Stucki dagegen machte am Rennende Druck auf Tomáš Pekař. Der Tscheche war in der Rechtskurve hinter dem Triple ins Kiesbett gerutscht. Während Calcum dadurch unbedrängt seinen dritten Sieg im dritten Rennen klarmachte, verbremste sich Stucki in der letzten Runde vor der ersten Kurve und stieß Pekař von der Strecke. Der dritte Platz hinter Stucki ging damit an Sandro Kaibach. Der 18-Jährige gewann somit auch die Junior-Wertung. Pekař wurde noch als Letzter gewertet.

Die beiden Schweizer Daniel Nyffeler und René Leutenegger (No Name Fighter) erreichten die Plätze fünf und sechs. Roland Schmid (Valente Motorsport) fuhr bei seinem ersten Rennen 2016 auf Position sieben vor Nils Mierschke (Mierschke Motorsport), Albin Wärnelöv (Carpek Service) und Philip Wulbusch (Seyffahrt Motorsport). Der frühere ADAC Formel Masters Pilot kam kurzfristig erstmals ins Starterfeld.

PEKAŘ VON DER POLE MIT CHANCE AUF WIEDERGUTMACHUNG

Den zweiten Lauf in Oschersleben startet Tomáš Pekař von der Pole Position. Dino Calcum steht neben dem Tschechen in der ersten Reihe. Das Rennen wird um 11:35 Uhr gestartet und kann per Live Timing auf www.raceresults.at verfolgt werden.

FAHRERSTIMMEN

Dino Calcum (Stucki Motorsport): “Nach dem guten Start konnte ich die Lücke halten, ohne 100 Prozent zu geben. Ich musste mich aber konzentrieren, um keinen Fehler zu machen, denn Tomáš war ganz dicht dran. Morgen muss ich versuchen, ihn so schnell wie möglich zu überholen.“

Andreas Stucki (Stucki Motorsport): “Am Anfang hat Daniel Nyffeler viel Druck gemacht. Ich habe vermutlich etwas zu oft in den Rückspiegel geguckt und den Anschluss zur Spitze verloren. Die Kollision mit Tomáš war keine Absicht. Unsere Autos waren am Ende des Rennens am Limit und am Ende der Geraden haben schnell mal die Räder blockiert. Ich habe versucht, noch auszuweichen. Es tut mir leid.“

Sandro Kaibach (Steibel Motorsport): “Beim Start habe ich zwei Plätze verloren, weil ich durch das Kupplungsproblem den Schleifpunkt nicht abschätzen konnte. Ich habe den Anschluss an die Spitze verloren und konnte mit viel Untersteuern den Speed nicht mitgehen. Deswegen war es schwierig, Daniel hinter mir zu halten. Ich hoffe, dass ich den Start morgen besser umsetzen kann.“

weitere news

30.04.2017 18:46 Uhr

Stucki feiert zweiten Sieg im Renault Clio Cup

Beim Start ins zweite Rennen zum Renault Clio Cup...

30.04.2017 13:12 Uhr

Mackschin gewinnt Auftakt nach Vierkampf

Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) hat den...

29.04.2017 18:50 Uhr

Pekař Schnellster, aber Mackschin auf Pole

Nach zwei Bestwerten in den freien Trainings war...

29.04.2017 16:40 Uhr

Der News-Ticker aus Oschersleben

Sonntag, 30. April

19:00 Uhr
Der Bericht zu Rennen...