06.07.2013 20:58 Uhr - Clio Cup News
06.07.2013 20:58 Uhr

Comini lässt Titelfavoriten im Zeittraining hinter sich

Schon zu Beginn des 30-minütigen Zeittrainings des Renault Clio Cup Bohemia in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben setzte der Schweizer die Bestzeit, die bis zum Ende Bestand blieb.

Sonnenschein und hohe Temperaturen begleiten die 27 Piloten am drittletzten Wochenende der Meisterschaft. In der prallen Mittagssonne stand, nach zwei freien Trainings, die Startplatzvergabe für das erste der beiden Rennen auf dem Programm. Der Schweizer Stefano Comini umrundete die 3,667 Kilometer lange und damit zweitkürzeste Strecke des Kalenders gleich zu Anfang der Session in 1:43,669 Minuten. Bis zum Ende konnte niemand den zweifachen Saisonsieger von Rang eins verdrängen. Dementsprechend startet der Tabellensechste vom Target Competition Team von der Pole Position in den ersten Lauf.


Der Meisterschaftszweite, Tomas Pekar, besitzt mit Startplatz zwei eine hervorragende Ausgangslage, Punkte im Titelrennen gutzumachen. Der Tscheche profitierte vor allem vom Ausrutscher von Pascal Eberle. Der Doppelsieger vom letzten Wochenende auf dem Lausitzring stellte sein Auto mit gebrochener Spurstange im Kiesbett der Zieleingangskurve ab. Tatenlos musste der bis dahin zweitplatzierte Steibel Pilot in der zweiten Hälfte des Zeittrainings mit ansehen, wie Tomas Pekar mit 1:43,952 Minuten Rang zwei übernahm.


Immerhin blieb Eberle Startplatz drei. An seiner Seite steht der Tabellenführer Dino Calcum, dessen Zeit gute sechs Zehntel langsamer war, als Cominis Pole-Runde.


Alf Ahrens nutzte seine Streckenkenntnis in Oschersleben zu Rang fünf. Damit ist der Sohn des ehemaligen Formel 1 und Sportwagen Piloten Kurt Ahrens Schnellster in der Gentlemen-Sonderwertung für Piloten ab 40 Jahre. Der Tabellenführer der Gentlemen-Wertung, der Schweizer René Leutenegger vom Team Wüst Motorsport, musste dagegen mit Rang 14 Vorlieb nehmen.


Andreas Stucki startet von Rang sechs. Dahinter bestach der Österreicher Peter Eibisberger bei seinem Einstand im Renault Clio Cup Bohemia. Der 24-Jährige besetzt den Target Competition Clio des verhinderten Fabrizio Tabló. Zwar zählt der ehemalige Skirennfahrer zum permanenten Fahreraufgebot im Team von Walter Gummerer. Doch bisher kam Eibisberger nur bei Testfahrten zum Einsatz und saß zuletzt im vergangenen Oktober in Imola im Cup Clio.


Sebastian Steibel lieferte mit Rang acht abermals ein hervorragendes Qualifying ab. Tags zuvor musste der Sohn des Teamchef-Urgesteins Claus Steibel das erste freie Training - genau wie Teamkollege Eberle heute - mit einer gebrochenen Spurstange vorzeitig beenden. Target Fahrer Mike Hesse, nach einem Motorschaden ebenfalls im Trainingsrückstand, belegte Rang neun. Damit starten die beiden Schnellsten in der Junior-Wertung für Piloten bis maximal 20 Jahre direkt beieinander. Der Tabellenführer der Junior-Wertung, Julien Schlenther von Schlaug Motorsport, kam nicht über Platz 18 hinaus.


Die beiden Rennen werden am Sonntag um 09:25 Uhr und um 13:15 Uhr über die gewohnte Distanz von 30 Minuten ausgefahren.

weitere news

24.09.2017 16:12 Uhr

Bleekemolen Doppelsieger beim Finale

Beim Saisonfinale zum Renault Clio Cup Central...

24.09.2017 08:10 Uhr

Der News-Ticker vom Hockenheimring

Sonntag, 24. September

9:00 Uhr
Nebel in...

23.09.2017 19:47 Uhr

Pekař krönt sich vorzeitig zum Meister 2017

Tomáš Pekař (Carpek Service) ist Meister im...

22.09.2017 15:55 Uhr

Team Bleekemolen mit Doppelführung

Melvin de Groot und Sebastiaan Bleekemolen (beide...