27.01.2017 05:36 Uhr - Home Clio Cup News
27.01.2017 05:36 Uhr

Der Renault Clio Cup Central Europe 2017 stellt sich vor

Drei Monate vor dem Saisonstart zum Renault Clio Cup Central Europe 2017 nimmt das Starterfeld konkrete Formen an. Noch bis Ende Januar gilt ein vergünstigtes Angebot auf die Einschreibegebühr. In seiner vierten Saison setzt der Clio Cup Central Europe weiterhin auf ein bewährtes Paket, bringt aber auch interessante Neuerungen mit sich.

Noch bis zum kommenden Dienstag, 31. Januar, beträgt die Einschreibegebühr 5.500 Euro für die gesamte Saison. Selbstverständlich können sich Fahrer und Teams auch über den Januar hinaus noch anmelden, dann zum Preis von 6.500 Euro. Piloten, die vor dem 01. April 1997 geboren sind und ihre erste Saison fahren, erhalten 600 Euro Nachlass. Der Start bei einzelnen Wochenenden kostet 1.200 Euro. Die Preise sind zzgl. Mehrwertsteuer.

Nach seiner Einführung 2014, markiert die anstehende Saison das vierte Jahr für den Clio Cup Central Europe. Der Markenpokal ist jüngster Nachfahre des legendären Renault 5 Pokals, der 1974, vor 43 Jahren, die bewegte Tradition der Renault Markenpokale in Deutschland begründete.

DER KALENDER

In Oschersleben, in Zandvoort, am Nürburgring und in Hockenheim startet der Renault Clio Cup Central Europe beim ADAC GT Masters. Hinzu kommt der traditionelle Auftritt bei der European Truck Racing Championship im tschechischen Most. Zwei weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben.


DER RENNMODUS

Pro Wochenende werden zwei Rennen über die Distanz von jeweils 30 Minuten gefahren. Hinzu kommen ein halbstündiges Zeittraining und zwei freie Trainings über 30 Minuten. Je nach Veranstaltung kann das Format variieren.

Verglichen mit dem Veranstaltungsmodus aus dem Vorjahr erfährt nur das Qualifying eine Änderung. Die Startaufstellung für Rennen eins entspricht weiterhin der Reihenfolge des Ergebnisses im Zeittraining. Das zweite Rennen starten die schnellsten sechs Piloten des Zeittrainings in umgekehrter Reihenfolge. Ab Startplatz sechs entspricht die Startaufstellung also auch im zweiten Lauf dem Ergebnis des Zeittrainings. Vera Herrmann, die Projektleiterin des Clio Cup Central Europe, sagt: „Von diesem neuen System versprechen wir uns mehr Transparenz und Übersicht während des Zeittrainings.“

DER LIVE STREAM

Die Rennen im Rahmen des ADAC GT Masters und beim Czech Truck Prix in Most werden weltweit und kostenfrei im Live Stream auf www.renault-sport.de übertragen. Die Sendungen stehen im Anschluss auf dem YouTube Kanal des Clio Cup Central Europe zur Verfügung.

DIE WERTUNGEN

Nicht nur um den Titel in der Fahrerwertung wird gekämpft. Die Mannschaften übernehmen in jedem Lauf die Punkte ihrer besten beiden Fahrer für die Team-Wertung. Alle Piloten ab 40 Jahre treten, zusätzlich zum Gesamtklassement, in der Gentleman-Wertung an.

Die Rookie-Wertung ersetzt die bisherige Junior-Wertung. Weiterhin beträgt das Höchstalter 20 Jahre. Um Punkte in der Rookie-Wertung zu erhalten, darf der betreffende Pilot allerdings noch nicht mehr als drei Rennwochenenden im Clio Cup Central Europe bestritten haben. „In der bisherigen Junior-Wertung sind alle Piloten unter 21 Jahre gestartet, unabhängig von ihrer Rennerfahrung“, sagt Vera Herrmann. „Die neue Rookie-Wertung soll explizit auf die Neueinsteiger zugeschnitten sein und ihnen eine größere Bühne bieten, als bisher.“ Abseits vom Renngeschehen erhalten die Rookies Unterstützung durch einen Fahrinstruktor, Medientrainings sowie Seminare vom Rennleiter.

DIE PREISE

Die besten drei Piloten der Gesamtwertung testen auf dem Hockenheimring einen LMP3 Rennprototyp mit 5,0 Liter V8 Motor und 420 PS. Das amtierende Meisterteam aus der VdeV Protoypen Serie, Inter Europol Competition, betreut den Testtag.

DAS AUTO

In der Saison 2017 kommt weiterhin der Renault Clio R.S. IV Cup mit 1,6 Liter Reihenvierzylinder Turbomotor und 220 PS zum Einsatz. Das Auto ist zum Preis von 46.600 Euro zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer erhältlich.

Auf dem Markt sind allerdings auch zahlreiche gebrauchte Modelle verfügbar. Vera Herrmann sagt: „Interessenten geben wir gerne Auskunft, auf welchem Stand Gebrauchtwagen sein sollten, um ohne kostspieliges Nachrüsten im Clio Cup Central Europe starten zu können.“

Auch das Vorgängermodell, der Renault Clio R.S. III Cup, ist weiterhin punkteberechtigt.

DER SERVICE

Nach fünfjähriger Auszeit ist Michelin wieder Lieferant der Einheitsreifen. Der Michelin Reifenservice steht an jedem Rennwochenende im Fahrerlager zur Verfügung. Auch ein Renault Sport Dateningenieur steht den Teams bei technischen Fragen vor Ort zur Seite. Der Renault Sport Teileservice versorgt die Mannschaften während und zwischen den Rennwochenenden mit Ersatzteilen.

weitere news

30.04.2017 18:46 Uhr

Stucki feiert zweiten Sieg im Renault Clio Cup

Beim Start ins zweite Rennen zum Renault Clio Cup...

30.04.2017 13:12 Uhr

Mackschin gewinnt Auftakt nach Vierkampf

Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) hat den...

29.04.2017 18:50 Uhr

Pekař Schnellster, aber Mackschin auf Pole

Nach zwei Bestwerten in den freien Trainings war...

29.04.2017 16:40 Uhr

Der News-Ticker aus Oschersleben

Sonntag, 30. April

19:00 Uhr
Der Bericht zu Rennen...