27.04.2014 16:39 Uhr - Clio Cup News
27.04.2014 16:39 Uhr

Eberle siegt in Lauf zwei, gleiche Podest-Kandidaten wie im ersten Rennen

Nach seiner beherzten Aufholjagd am Samstag machte der Schweizer Pascal Eberle (Steibel Motorsport) im zweiten Lauf zum neuen Renault Clio Cup Central Europe in Oschersleben seinen ersten Saisonsieg perfekt. Dino Calcum (Stucki Motorsport) fuhr erneut Platz zwei ein vor dem Vortagessieger, dem Tschechen Tomas Pekar (Carpek Service).

Wolfgang Klein (Steibel Motorsport) bekam als Sechstplatzierter des ersten Rennens die Pole Position. Dies hatte die Auslosung ergeben, die über das Ausmaß des Reversed-Grid-Verfahrens entscheidet. Klein verteidigte die Führung, wohingegen Fabian Danz (LogiPlus by T.A.C. Race Solutions) von Platz zwei mit schlechter Startrunde zurückfiel und am Ende nur 15. wurde.

Milenko Vukovic (Vukovic Motorsport) rückte auf und überholte am Ende der ersten Runde Wolfgang Klein, der im Laufe des Rennens noch weiter zurückfallen sollte. Kurz darauf konnte Pascal Eberle die Führung übernehmen. Auch Tomas Pekar und Dino Calcum zogen an Klein vorbei und kämpften um die zweite Position. Als Calcum Rang zwei von Pekar einnahm, war Pascal Eberle vorne schon enteilt. Danach konnte auch Calcum eine Lücke auf Pekar herausfahren.

Mit einer souveränen Fahrt sicherte sich Pascal Eberle unangefochten den Rennsieg vor  Dino Calcum. Weitere 2,1 Sekunden dahinter komplettierte Tomas Pekar das Podium.

Hinter den Podesträngen sorgte eine Vierergruppe für Aufregung. Milenko Vukovic erhielt in der Endphase ständigen Druck von Reto Wüst (Wüst Motorsport), Andreas Stucki (Stucki Motorsport) und Roland Schmid (Valente Motorsport). Dennoch änderte sich diese Reihung bis ins Ziel nicht.

Wolfgang Klein wurde hinter Daniel Hadorn Neunter vor Peter-Conradin Schreiber. Mit Rang elf siegte der Schweizer René Leutenegger (Wüst Motorsport) in der Clio R.S. III Cup Wertung. Milenko Vukovic wurde bester Gentleman-Fahrer. Der einzige Junior, der glücklose Sebastian Steibel, schaffte durch einen technischen Defekt nur die Einführungsrunde und musste einen Totalausfall verzeichnen.

Nach einer erfolgreichen Premiere im Rahmen des ADAC GT Masters steht vom 30. Mai bis zum 01. Juni das zweite Wochenende auf dem Dienstplan. Der Renault Clio Cup Central Europe gastiert dann bei der World Series by Renault auf der Ardennen-Achterbahn von Spa-Francorchamps. Bis dahin gibt es weitere Informationen auf Facebook: https://de-de.facebook.com/Renault.CLIO.CUP.Central.Europe

 

Pascal Eberle (Steibel Motorsport): „Das Auto war heute perfekt. Einen großen Dank an das Team. Mein Start war heute deutlich besser als gestern. Die Anfangsphase war sehr hektisch, aber auch sehr fair. Die Anderen haben nicht blockiert, deshalb bin ich ganz gut durchgekommen. Es war einfach perfekt.“

Dino Calcum (Stucki Motorsport): „Es wurde viel gekämpft. Vor allem das Duell mit Tomas war wirklich hart. Das ging ja fast über eine halbe Runde. Ich konnte aber etwas Distanz zu ihm aufbauen. Gegen Rennmitte haben meine Reifen stark nachgelassen. Da hatte ich etwas Sorge, aber am Ende hat es gepasst.“

Tomas Pekar (Carpek Service): „Ich hatte einen guten Start und konnte Dino undPascal direkt überholen. Danach haben meine Reifen aber deutlich an Grip verloren. Der dritte Platz ist gut. Damit bin ich eigentlich auch zufrieden. Aber trotzdem bin ich etwas enttäuscht, dass nicht noch mehr ging. Denn immerhin waren das ja meine größten Rivalen, die heute besser waren.“

weitere news

30.04.2017 18:46 Uhr

Stucki feiert zweiten Sieg im Renault Clio Cup

Beim Start ins zweite Rennen zum Renault Clio Cup...

30.04.2017 13:12 Uhr

Mackschin gewinnt Auftakt nach Vierkampf

Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) hat den...

29.04.2017 18:50 Uhr

Pekař Schnellster, aber Mackschin auf Pole

Nach zwei Bestwerten in den freien Trainings war...

29.04.2017 16:40 Uhr

Der News-Ticker aus Oschersleben

Sonntag, 30. April

19:00 Uhr
Der Bericht zu Rennen...