03.08.2014 17:25 Uhr - Formula Renault 2.0 News
03.08.2014 17:25 Uhr

Erneuter Führungswechsel: Delétraz nun vorne, Top Drei in vier Punkten

Das zweite Rennen zum Formel Renault 2.0 Northern European Cup beim Gamma Racing Day in Assen hat die drei Meisterschaftskandidaten noch enger zusammengebracht. Seb Morris (Fortec Motorsports) mit Soloflucht an der Spitze von Lauf zwei.

Vor der gigantischen Kulisse von 80.000 Zuschauern verlor Polesetter Seb Morris zunächst die Führung an seinen Teamkollegen Ben Barnicoat, der besser startete. Nach zwei Runden musste der Brite, der am Vortag die Tabellenführung übernommen hatte, allerdings mit Motorproblemen aufgeben.

Wieder in Führung, setzte sich Seb Morris deutlich von seinen Verfolgern ab. Der US-Amerikaner Ryan Tveter (Josef Kaufmann Racing) stürmte von Startplatz acht auf Rang zwei nach vorne. Auf Rang drei lag sein Teamkollege Louis Delétraz. Dieser wehrte sich lange gegen Ukyo Sasahara (Euronova Racing) und Alex Albon (KTR). Albon musste nach einer Kollision mit Sasahara aufgeben und auch der Japaner konnte Delétraz nicht mehr bedrängen. Vortagessieger Callan O’Keeffe wurde von Startplatz sieben aus Neunter.

Mit 7,5 Sekunden Vorspruch fuhr Seb Morris seinen zweiten Saisonsieg ein. Ryan Tveter gelang als Zweiter sein erstes Podium im Formel Renault 2.0 NEC. Mit Rang drei ist Louis Delétraz neuer Gesamtführender mit exakt einem Punkt Vorsprung auf Steijn Schothorst (Manor MP Motorsport), der Siebter wurde. Weitere drei Punkte zurück liegt Ben Barnicoat. Der äußerst enge Spitzenkampf wird am letzten August-Wochenende im tschechischen Most weitergeführt. Dort startet der Formel Renault 2.0 NEC bei der Truck Europameisterschaft.

Seb Morris (# 31 Fortec Motorsports): „Ich hatte einen sehr schlechten Start und habe Barnicoat dann so weit wie möglich herübergedrängt. Aber ich musste ihn vor der ersten Kurve ziehen lassen. Es tut mir leid für ihn, dass er sein Auto so früh abstellen musste. Danach hatte ich ein gutes Rennen mit einem perfekten Auto. Ich konnte mich absetzen, gute Zeiten fahren und in einen Rhythmus kommen. Ich bin sehr glücklich mit dem Tag.“

Ryan Tveter (# 16 Josef Kaufmann Racing): „Ich könnte nicht glücklicher sein. Ich hatte einen guten Start und kam auf Platz drei nach vorne. Dann bin ich in meinen Rhythmus gekommen, aber Seb war zu weit vorne um ihn überholen zu können. Also bin ich mein eigenes Rennen gefahren. Ich freue mich, dass ich mich in der Meisterschaft verbessern konnte.“

Louis Delétraz (# 17 Josef Kaufmann Racing): „Mein Rennen war gut, vor allem nach dem von gestern. Ich freue mich, wieder Führender in der Meisterschaft zu sein und hoffe, dass ich bis zum Saisonende dort vorne bleibe.“

weitere news

02.01.2018 16:57 Uhr

Gentlemen-Meister René Leutenegger im Portrait

René Leutenegger (No Name Fighter) hat die...

30.12.2017 15:32 Uhr

Rookie-Meister Karol Urbaniak im Portrait

Karol Urbaniak (BM Racing Team) hat die...

29.12.2017 18:43 Uhr

Titelträger Tomáš Pekař im Portrait

Kurz bevor das Jahr 2017 zu Ende geht, stellen wir...

15.12.2017 13:13 Uhr

Pekař und Stucki vom LMP3 Auto begeistert

Mit brachialer Beschleunigung und atemberaubenden...