14.04.2014 02:03 Uhr - Clio Cup
14.04.2014 02:03 Uhr

Erster Saisonsieg für die Vorjahresmeister

Die VLN-Titelträger des Vorjahres, die Brüder Tim und Dirk Groneck, haben beim zweiten Lauf der VLN Langstrecken Meisterschaft die anfangs führende Mannschaft von Schläppi Race-Tec in der Cup 3 Klasse in die Schranken verwiesen. Eine vierstündige Rennunterbrechung machte das 39. DMV 4-Stunden-Rennen auf der Nordschleife zur Geduldsprobe.

Schon im Zeittraining sicherte sich Groneck Motorsport mit einer Zeit von 9:48,783 Minuten die klasseninterne Pole Position vor Mathias Schläppi und Holger Goedicke. Die Auftaktsieger mussten nach einem Abflug im Zeittraining im Bereich Adenauer Forst das Auto reparieren und schafften es nicht rechtzeitig in die Startaufstellung. Hierfür bekamen sie im Anschluss an das Rennen eine 1-Minuten-Strafe, die ihnen teuer zu stehen kommen sollte.

Denn in der Startphase übernahm Schläppi Race-Tec zunächst die Spitze. Das Rennen wurde nach vier Runden schon unterbrochen. Bei einem Unfall im Streckenabschnitt Pflanzgarten wurden die Leitplanken auf einer Strecke von 80 Metern beschädigt. Erst nach vierstündiger Reparaturpause konnte das Rennen um 16:45 Uhr weitergehen. Die Restfahrzeit wurde notgedrungen auf zwei Stunden verkürzt.

Auch nach dem Neustart behielten Schläppi und Goedicke weiterhin die Führung. Die Lücke, die sie auf Tim und Dirk Groneck herausfuhren, reichte allerdings nicht, um die Strafminute für das Nachstarten aus der Box zu egalisieren.   Damit   gewannen   Tim   und   Dirk   Groneck.   Mit  50  Sekunden Rückstand auf die Vorjahressieger sahen Mathias Schläppi und Holger Goedicke als Zweite die Zielflagge. Der dritte Rang ging an Max und Axel Friedhoff.

Das einzige Clio R.S. IV Cup Auto im Feld wurde neben Peter Utsch von Karl Raab pilotiert, der Sebastian Lhomer ablöste. In der Klasse SP 2T erhielten  sie  diesmal  Konkurrenz  durch  einen  MINI.  Utsch  und Raab gelang der Klassensieg.

In der Klasse SP 3 lagen gleich zwei Clio vorne. Der Solist Robert Lommel gewann vor den Auftaktsiegern Cassandra Reichle sowie Thomas und Tobias Overbeck.

 

Tim Groneck (Groneck Motorsport, Renault Clio R.S. III Cup): „Das Rennen war wirklich sehr ereignisreich. Wir haben natürlich von der Strafe gegen Schläppi Race-Tec profitiert und konnten so gewinnen. Unter normalen Umständen wäre das wahrscheinlich anders gelaufen, denn Schläppi und Goedicke sind auf den Geraden bis zu 10 Km/h schneller.“

weitere news

02.01.2018 16:57 Uhr

Gentlemen-Meister René Leutenegger im Portrait

René Leutenegger (No Name Fighter) hat die...

30.12.2017 15:32 Uhr

Rookie-Meister Karol Urbaniak im Portrait

Karol Urbaniak (BM Racing Team) hat die...

29.12.2017 18:43 Uhr

Titelträger Tomáš Pekař im Portrait

Kurz bevor das Jahr 2017 zu Ende geht, stellen wir...

15.12.2017 13:13 Uhr

Pekař und Stucki vom LMP3 Auto begeistert

Mit brachialer Beschleunigung und atemberaubenden...