15.11.2013 23:50 Uhr - Formula Renault 2.0 News
15.11.2013 23:50 Uhr

Im Rückspiegel: Der Formel Renault 2.0 NEC 2013

Matt Parry war der klare Dominator im Formel Renault 2.0 Northern European Cup. Als der 18-Jährige aus Wales begann Fehler zu machen, war es für die Konkurrenz bereits zu spät.

Als amtierender Titelträger der britischen InterSteps Championship stieg Matt Parry für die Saison 2013 mit Fortec Motorsports in den Formel Renault 2.0 NEC ein. Bereits am Auftakt-Wochenende verbuchte der Waliser zwei Pole Positions und zwei Podestplätze. Ab der zweiten Veranstaltung auf dem Nürburgring setzte Parry zu einer Siegesserie mit vier Rennerfolgen in Serie an. Ein weiterer Sieg kam später noch hinzu. Mit riesigem Vorsprung hätte Parry schon am vorletzten Termin in Most den Sack zu machen können, schied jedoch in allen drei Läufen aus. Dennoch genügte ein vierter Platz im ersten der beiden Finalläufe im niederländischen Zandvoort zum lockeren Titelgewinn. Als Caterham Junior kann Matt Parry bereits jetzt einen Draht zu seinem gesteckten Ziel, der Formel 1, vorweisen.

Der Brite Jack Aitken komplettiert mit Gesamtplatz zwei den Totalerfolg für das Team Fortec Motorsports. Der 18-Jährige konnte drei zweite Plätze einheimsen. Der Norweger Dennis Olsen vom Team Josef Kaufmann Racing versuchte bis zum Schluss dagegenzuhalten. Letztlich lag der 17-Jährige 19 Punkte hinter Aitken. Nichtsdestotrotz ist Gesamtrang drei ein hervorragendes Ergebnis für Dennis Olsen, der 2012 die Deutsche Kart Meisterschaft (DKM) gewann und im Formel Renault 2.0 NEC seine erste Rundstrecken-Saison absolvierte.

Der Vizemeister aus dem Formel Renault 2.0 Eurocup, der Brite Oliver Rowland, schaffte es auf einen beeindruckenden vierten Gesamtrang, obwohl er nur drei Wochenenden mitbestritt. In seinen acht Rennen holte der Pilot von Manor MP Motorsport vier Siege sowie zwei zweite und zwei dritte Plätze.

Meisterschaftsfünfter wurde Andrea Pizzitola vom ART Junior Team. Beim Auftakt in Hockenheim entschied der Franzose ein Rennen für sich.

Sage und schreibe 54 Piloten aus rund 25 verschiedenen Nationen waren Teil der spektakulären achten Saison des Formel Renault 2.0 NEC. Durchschnittlich standen in jedem der 17 Saisonrennen 31 Autos in der Startaufstellung. Der Kalender umfasste vier Formel 1 Kurse sowie die Premiere auf britischem Boden, auf dem legendären Kurs von Silverstone.

weitere news

30.04.2017 18:46 Uhr

Stucki feiert zweiten Sieg im Renault Clio Cup

Beim Start ins zweite Rennen zum Renault Clio Cup...

30.04.2017 13:12 Uhr

Mackschin gewinnt Auftakt nach Vierkampf

Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) hat den...

29.04.2017 18:50 Uhr

Pekař Schnellster, aber Mackschin auf Pole

Nach zwei Bestwerten in den freien Trainings war...

29.04.2017 16:40 Uhr

Der News-Ticker aus Oschersleben

Sonntag, 30. April

19:00 Uhr
Der Bericht zu Rennen...