09.11.2014 23:47 Uhr - Home Clio Cup News
09.11.2014 23:47 Uhr

Im Rückspiegel: Der Renault Clio Cup Central Europe 2014

Nach dem Start des legendären Renault 5 Pokals im Jahr 1974 schickte Renault Sport in der abgelaufenen Saison erstmals den Renault Clio Cup Central Europe auf die Strecke. Nach 13 Rennen, verteilt auf sieben Wochenenden, setzte sich Dino Calcum (Stucki Motorsport) durch und feierte den Premierentitel vor dem Tschechen Tomas Pekar (Carpek Service) und dem Schweizer Pascal Eberle (Steibel Motorsport).

Nachdem Dino Calcum schon den letztjährigen Clio Cup für sich entscheiden konnte, erwies sich seine Konstanz auch 2014 zum Schlüssel für den Erfolg. Am Saisonanfang fuhr Calcum in den ersten vier Rennen viermal Platz zwei ein. Beim dritten Wochenende, dem Gastspiel auf der legendären Nürburgring-Nordschleife, erreichte er den ersten Sieg. Drei weitere sollten folgen. In allen 13 Rennen sah der Bochumer die Zielflagge.

Auch Pascal Eberle konnte vier Siege für sich verbuchen. Durch diverse Zwischenfälle verlor der Schweizer allerdings einige Punkte, die sich zu den Gunsten von Dino Calcum auszahlen sollten. Vor dem Finale in Hockenheim lag Eberle sogar nur auf Gesamtplatz drei. Mit zwei Podestplätzen konnte Eberle auf den letzten Drücker noch Tomas Pekar abfangen.

Der Tscheche gewann das Auftaktrennen und kam auch danach immer ins Ziel. Ein schwaches Finalwochenende kostete ihm schließlich den Vizetitel. 22 Punkte hinter Calcum lagen Eberle und Pekar sogar punktgleich.  Eberle bekam den Vizetitel dank seiner besseren Einzelergebnisse.

Gesamtrang vier ging an den Schweizer Daniel Hadorn (LogiPlus by T.A.C. Race Solutions). Neben zwei Siegen konnte der Routinier auch den Titelgewinn in der Gentleman-Wertung für Piloten ab 40 Jahre für sich verbuchen. Zehnmal gewann Hadorn in dieser Sonderwertung. Zweiter wurde der Vorjahressieger René Leutenegger (Wüst Motorsport) vor Wolfgang Klein (Steibel Motorsport).

Sebastian Steibel (Steibel Motorsport) entschied in seiner dritten Automobilsport-Saison die Junior-Wertung für die Piloten bis maximal 20 Jahre für sich.

Der Renault Clio Cup Central Europe war das erste Einsatzjahr für das Clio R.S. IV Cup Auto mit 220 PS-starkem 1,6 Liter Turbomotor. Das ältere Clio R.S. III Cup Auto blieb weiter punkteberechtigt und wurde zusätzlich in einer eigenen Wertung bedacht. Der Gentleman-Pilot Thomas Böhm (Steibel Motorsport) konnte diese Clio R.S. III Cup Wertung gewinnen. In der zweiten Saisonhälfte war Sebastian Steibel deutlich schneller. Durch viele Ausfälle zu Saisonbeginn konnte Steibel die konstanten Ergebnisse seines Teamkollegen allerdings nicht mehr wettmachen.

Neben Calcum, Eberle (beide vier Siege), Hadorn (zwei Siege) und Pekar (ein Sieg) konnten auch die Schweizer Christjohannes Schreiber (Schreiber Rennsport) und Fabian Danz (LogiPlus by T.A.C. Race Solutions) einen Triumph einheimsen.

Im kommenden Jahr geht der Clio Cup Central Europe in seine zweite Saison. Zur Essen Motor Show sind Details zum Terminkalender zu erwarten.

weitere news

24.09.2017 16:12 Uhr

Bleekemolen Doppelsieger beim Finale

Beim Saisonfinale zum Renault Clio Cup Central...

24.09.2017 08:10 Uhr

Der News-Ticker vom Hockenheimring

Sonntag, 24. September

9:00 Uhr
Nebel in...

23.09.2017 19:47 Uhr

Pekař krönt sich vorzeitig zum Meister 2017

Tomáš Pekař (Carpek Service) ist Meister im...

22.09.2017 15:55 Uhr

Team Bleekemolen mit Doppelführung

Melvin de Groot und Sebastiaan Bleekemolen (beide...