27.10.2016 11:40 Uhr - Home Clio Cup News
27.10.2016 11:40 Uhr

Junior-Meister Sandro Kaibach im Portrait

Sandro Kaibach (Steibel Motorsport) lag für weite Teile der Saison auf der zweiten Tabellenposition. Im Finalrennen in Hockenheim anfangs des Monats musste sich der 19-Jährige aus Bad Waldsee bei Ravensburg Andreas Stucki geschlagen geben und dem Schweizer den Vizetitel überlassen. Dennoch geht Kaibach zufrieden aus der Saison. Kaibach wurde souverän Meister in der Junior-Wertung für die Piloten unter 21 Jahren. Außerdem feierte er seinen ersten Rennsieg.

Auf dem Sachsenring begann Sandro Kaibach seine zweite Saison im Renault Clio Cup Central Europe erfolgreich und feierte, mit zweimal Platz zwei, seine ersten Podien in dem Markenpokal. Vier weitere Podestresultate folgten.

BEISPIELHAFTER FÜHRUNGSKAMPF UND FOTO FINISH AM RED BULL RING

Aus der Erfolgsliste sticht der Sieg im zweiten Lauf am Red Bull Ring heraus. Allerdings nicht nur, weil es Kaibachs erster Sieg war. „Dieses Rennen wird mir mit Sicherheit ewig in Erinnerung bleiben“, sagt Kaibach. „Es war bis zur Schlussrunde ein Kampf auf Biegen und Brechen mit Andreas Stucki.“ In einer dramatischen Endphase entschied Kaibach das harte, aber beispielhaft faire Duell auf dem Zielstrich mit 0,006 Sekunden Vorsprung für sich. „Was den Sieg noch schöner macht: Ein Jahr vorher habe ich auf dem Red Bull Ring meine Karriere begonnen“, erinnert sich Kaibach.

STUCKI AUCH GEGNER IM KAMPF UM VIZETITEL
 
Sandro Kaibach hatte im gesamten Saisonverlauf den zweiten Gesamtrang inne, doch Stucki kam in der Endphase näher und näher. Eine Startkollision zwischen beiden in Most führte zum Ausfall Kaibachs und gestaltete den Kampf um den Vizetitel offen. Das Finalrennen in Hockenheim begannen beide punktgleich. Mit seiner schlechten Startposition musste Kaibach den zweiten Gesamtrang an Stucki abgeben.

Dennoch ist Sandro Kaibach ein glücklicher Gesamtdritter. „Ich bin mit der Saison sehr zufrieden. Platz vier war mein Mindestziel. Jetzt bin ich Dritter geworden und habe mein erstes Rennen gewonnen. Natürlich ist es schade, dass ich den Vizetitel nicht holen konnte. Den habe ich mit dem Ausfall in Most und dem schlechten Startplatz für das Finale verschenkt. Trotzdem habe ich dieses Jahr viel dazugelernt, vor allem in Sachen Renntaktik und Zweikampfverhalten. Auch das Auto muss man gut kennen, um erfolgreich zu sein. Mittlerweile gehe ich die Rennen gelassener an. Im letzten Jahr war ich als Newcomer noch sehr nervös.“

SOUVERÄNER TITEL IN DER JUNIOR-WERTUNG

In elf von 14 Rennen siegte Sandro Kaibach in der Junior-Wertung. Als einziger der drei unter 21-jährigen Piloten war Kaibach schon 2015 am Start und hatte mit seiner Erfahrung vergleichsweise leichtes Spiel.

Zur Teilnahme in der Junior-Wertung gehörte auch die Unterstützung von Vorjahres-Meister Pascal Eberle und Ausbildungen zur Mediennutzung und zum Rundstrecken-Reglement. Sandro dazu: „Durch die Datenanalyse habe ich meinen Fahrstil weiterentwickelt. Beim Medientraining habe ich einiges über meine Vermarktung und das Auftreten in der Öffentlichkeit gelernt. Dann hatten wir tolle Einblicke in die Rennleitung oder die Fernsehregie.“

AUFSTIEG IN DIE TCR ANGESTREBT

Nach zwei Jahren im Renault Clio Cup Central Europe möchte Sandro Kaibach den nächsten Karriereschritt in Angriff nehmen. „Es ist im Moment schwierig zu sagen, wohin die nächste Reise geht“, sagt Kaibach. „Die ADAC TCR Germany ist eine attraktive Serie. Langfristig möchte ich mich im professionellen Motorsport etablieren. Im Vordergrund stehen das ADAC GT Masters, die Blancpain GT Series oder der Porsche Carrera Cup.“

In letztgenanntem Markenpokal startete übrigens schon Sandros Vater Dieter Kaibach. Obwohl Sandro im motorsportlichen Umfeld groß wurde, ist er ein Quereinsteiger ohne Karriere im Kartsport. Der Renault Clio Cup Central Europe markierte den Beginn seiner Laufbahn.

STECKBRIEF - SANDRO KAIBACH

Geburtstag:  10. September 1997
Geburtsort: Bregenz, Österreich
Wohnort:  Bad Waldsee
Beruf:   Auszubildender zum KFZ-Mechatroniker

Karriere
2016   Platz 3 Renault Clio Cup Central Europe (Steibel Motorsport, 1 Sieg, 6 Podestplätze, 1 Pole Position)
2015 Platz 10 Renault Clio Cup Central Europe (Schlaug Motorsport, 3x Platz 5, 2 Pole Positions)

weitere news

30.04.2017 18:46 Uhr

Stucki feiert zweiten Sieg im Renault Clio Cup

Beim Start ins zweite Rennen zum Renault Clio Cup...

30.04.2017 13:12 Uhr

Mackschin gewinnt Auftakt nach Vierkampf

Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) hat den...

29.04.2017 18:50 Uhr

Pekař Schnellster, aber Mackschin auf Pole

Nach zwei Bestwerten in den freien Trainings war...

29.04.2017 16:40 Uhr

Der News-Ticker aus Oschersleben

Sonntag, 30. April

19:00 Uhr
Der Bericht zu Rennen...