30.09.2016 08:34 Uhr - Home Clio Cup News
30.09.2016 08:34 Uhr

Kampf um Vizetitel und enges Spitzenfeld beim Finale

Dino Calcum (Stucki Motorsport) ist Meister im Renault Clio Cup Central Europe 2016. Schon bei der vorletzten Veranstaltung im tschechischen Most sicherte sich der Bochumer seinen dritten Meistertitel in den Renault Markenpokalen. Beim Saisonfinale am kommenden Wochenende auf dem Hockenheimring rückt damit das Duell um den Vize-Titel in den Fokus. Sandro Kaibach (Steibel Motorsport) auf Rang zwei und Andreas Stucki (Stucki Motorsport) auf Platz drei trennen nur zwei Punkte. 64 Zähler werden im Motodrom noch verteilt. Außerdem kämpft ein hochkarätiges Starterfeld um die beiden letzten Siege des Jahres. Das Finale wird live und weltweit auf www.renault-sport.de übertragen.

Sowohl Sandro Kaibach, als auch Andreas Stucki feierten 2016 ihren ersten Rennsieg im Renault Clio Cup Central Europe. In Hockenheim streiten sich beide um den Tabellenplatz hinter dem frischgebackenen Meister, Dino Calcum.

Der 19-jährige Kaibach kommt aus der Nähe von Ravensburg. Für ihn ist das Finale in Hockenheim ein Heimspiel. Mit seiner jahrelangen Erfahrung kennt sich auch Andreas Stucki gut auf dem Formel 1 Kurs im Badischen aus.

ENTSCHEIDUNGEN IN DEN SONDERWERTUNGEN BEREITS GEFALLEN

Unabhängig vom Ausgang des Kampfes mit Andreas Stucki kann sich Sandro Kaibach bereits über den Titel in der Junior-Wertung für die unter 21-jährigen Piloten freuen. Seit dem vergangenen Rennwochenende in Most ist Kaibach dort nicht mehr einzuholen. Gleiches gilt für den Schweizer René Leutenegger (No Name Fighter) in der Gentleman-Wertung für die Fahrer ab 40 Jahre.

Stucki Motorsport steht als Titelträger der Team-Wertung fest. Andreas Stucki kann mit dem Vize-Titel die Saisonbilanz des Teams seines Vaters Josef also nochmals steigern.

CALCUM FÄHRT BEFREIT

Bisher stehen fünf Saisonsiege und neun Podestplätze in der Saisonbilanz des vorzeitigen Champions. Seinen letzten Sieg landete Dino Calcum Ende Juli auf dem Red Bull Ring. Anders als bei seinen beiden bisherigen Titelgewinnen, hat der 26-Jährige dieses Mal bereits vorzeitig alles klar gemacht und muss beim Finale nicht mehr um die Meisterkrone zittern. Ohne mathematische Spielchen im Hinterkopf möchte Calcum zum Abschluss beide Siege einfahren.

HOCHKARÄTIGE OPPOSITION MÖCHTE CALCUMS SCHAULAUFEN VERHINDERN

Tomáš Pekař (Carpek Service) realisierte zuletzt in Most einen Doppelsieg vor heimischem Publikum. Der rennfahrende Teamchef ging dieses Jahr nur sporadisch an den Start. Das Finale in Hockenheim ist für Pekař das vierte Rennwochenende im diesjährigen Clio Cup Central Europe. Seine drei bisherigen Auftritte resultierten allerdings ausnahmslos in mindestens einem Podestrang pro Wochenende.

Auch das Team Bleekemolen war bislang nur in Spa-Francorchamps und Zandvoort am Start. An beiden Wochenenden stritten die routinierten Niederländer um die Siege mit. Sebastiaan Bleekmolen ist vierfacher Titelträger in den Renault-Markenpokalen und kämpft in Hockenheim um seinen vierten Saisonsieg. Sein Vater Michael Bleekemolen ist, mit 66 Jahren, der älteste Pilot im Feld und bislang der Einzige im Clio Cup Central Europe, der in der Formel 1 am Start war. Melvin de Groot und René Steenmetz steuern zwei weitere Autos im Team Bleekemolen.

GEGENWEHR AUCH AUS DER SCHWEIZ

In Most feierte Reto Wüst (Wüst Motorsport) eine starke Rückkehr in den Clio Cup Central Europe. Nach fast einjähriger Pause erreichte der Schweizer die Plätze drei und vier. Beim Finale in Hockenheim stößt der 40-Jährige nochmals zum Feld.

Roland Schmid (Valente Motorsport) fuhr auf dem Red Bull Ring auf Podiumskurs, bis ihn ein Motorschaden stoppte. Mit seiner großen Erfahrung in Hockenheim unternimmt der Routinier beim Endspurt einen neuen Anlauf.

MEISTERFEIER AM SONNTAGABEND

Der Renault Clio Cup Central Europe bestreitet sein Finale im Rahmen des ADAC GT Masters. Im Zuge der Gesamtsiegerehrung der renommierten Sportwagen-Serie nehmen auch die Sieger im Clio Cup Central Europe ihre Trophäen entgegen. Die große ADAC Meisterfeier findet am Sonntagabend in der Greschbachhalle im Fahrerlager des Hockenheimrings statt.

Zuvor werden beide Finalrennen live und weltweit auf www.renault-sport.de übertragen. Die Sendezeiten finden Sie untenstehend. Für alle Sessions ist Live Timing über den folgenden Link erhältlich: http://static.sportresult.com/federations/fia/liveresults/adac/index.html?series=05e31130-4a79-44df-98b2-5116cf5a6df3. Außerdem gibt es regelmäßig Informationen auf der Facebook-Seite des Renault Clio Cup Central Europe.

TV ZEITPLAN - HOCKENHEIM

Sonntag, 02. Oktober 2016  09:30 Uhr - 10:20 Uhr Rennen 1 | 15:45 Uhr - 16:35 Uhr Rennen 2

VERANSTALTUNGSZEITPLAN - HOCKENHEIM

Freitag, 30. September 2016  13:15 Uhr - 13:45 Uhr 1. Freies Training | 17:45 Uhr - 18:15 Uhr 2. Freies Training
Samstag, 01. Oktober 2016  16:20 Uhr - 16:50 Uhr Zeittraining
Sonntag, 02. Oktober 2016  09:40 Uhr - 10:10 Uhr Rennen 1 | 15:55 Uhr - 16:25 Uhr Rennen 2

weitere news

06.08.2017 18:48 Uhr

Doppelsieg für Team Bleekemolen in der Eifel

Von Startplatz neun kämpfte sich Melvin de Groot...

06.08.2017 14:01 Uhr

Der News-Ticker vom Nürburgring

Sonntag, 06. August

18:50 Uhr
Der Bericht zum...

05.08.2017 21:34 Uhr

Erster Sieg für Tabellenführer Pekař

Tomáš Pekař (Carpek Service) hat das erste Rennen...

05.08.2017 11:36 Uhr

Erste Pole für Tabellenführer Pekař

Tomáš Pekař (Carpek Service) startet das erste...