15.06.2014 16:01 Uhr - Formula Renault 2.0 News
15.06.2014 16:01 Uhr

Panis gewinnt erstmals, Dreifach-Sieg für ART Junior Team

Der Franzose Aurélien Panis ist siebter Sieger im siebten Rennen zum Formel Renault 2.0 Northern European Cup 2014. Im dritten Lauf auf dem Hockenheimring feierte der Sohn des früheren Formel 1 Rennsiegers Olivier Panis seinen ersten Triumph vor seinen Teamkollegen Callan O’Keefe und Levin Amweg.

Als Sechster aus dem ersten Rennen startete Panis, gemäß des Reversed Grid Verfahrens, von der Pole Position, die er beim Start  in die Führung ummünzte und ins Ziel verteidigte. Der Südafrikaner O’Keefe behielt beim Start Rang zwei.

Amweg schob sich auf Platz drei vor und ging an seinem Landsmann Louis Delétraz (Josef Kaufmann Racing) vorbei. Dieser wurde am Ende Achter. Gustav Malja (Josef Kaufmann Racing), der Sieger aus Rennen eins, erreichte Position vier vor Ukyo Sasahara (Euronova Racing) und Ben Barnicoat (Fortec Motorsports), der das zweite Rennen gewonnen hatte. Steijn Schothorst (Manor MP Motorsport) wurde Siebter und verteidigte die Tabellenführung. Hinter Delétraz ging Rang neun an Seb Morris (Fortec Motorsports), der nur von Platz 21 gestartet war.

Das nächste Rennwochenende steht vom 24. bis 26. Juli im belgischen Spa-Francorchamps auf dem Programm.


Aurélien Panis (# 4 ART Junior Team): „Mein Rennen war sehr gut, vor allem die ersten beiden Runden, wo ich von O’Keefe wegziehen konnte. Ich bin sehr glücklich. Das komplette Team steht auf dem Podium und dabei war es kein einfaches Wochenende. Ich bin von der Pole in dieses Rennen gestartet, weil ich Sechster im ersten Rennen war. Und da wollte ich eigentlich nur in die Top Ten fahren. Ich bin sehr glücklich, als erster gestartet und ins Ziel gekommen zu sein.“

Callan O‘Keefe (# 36 ART Junior Team): „Ich habe die schnellste Rennrunde gefahren, konnte aber nicht an Panis vorbeikommen. Er hatte einen guten Start. Amweg hat mich überholt, aber dann kam ich wieder an ihm vorbei. Ich hatte ein tolles Wochenende und dieser weitere Podestplatz ist der richtige Weg.“

Levin Amweg (# 35 ART Junior Team): „Wieder Dritter, obwohl ich gehofft habe, Zweiter zu werden. Ich war auf Platz zwei in der zweiten Runde, habe mich aber verbremst. Dann bin ich wieder auf Platz drei zurückgefallen und konnte Callan O’Keefe nicht mehr überholen. Aber zumindest war ich sehr konstant dieses Wochenende und bin damit sehr zufrieden.“

weitere news

30.04.2017 18:46 Uhr

Stucki feiert zweiten Sieg im Renault Clio Cup

Beim Start ins zweite Rennen zum Renault Clio Cup...

30.04.2017 13:12 Uhr

Mackschin gewinnt Auftakt nach Vierkampf

Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) hat den...

29.04.2017 18:50 Uhr

Pekař Schnellster, aber Mackschin auf Pole

Nach zwei Bestwerten in den freien Trainings war...

29.04.2017 16:40 Uhr

Der News-Ticker aus Oschersleben

Sonntag, 30. April

19:00 Uhr
Der Bericht zu Rennen...