13.10.2013 09:28 Uhr - Formula Renault 2.0 News
13.10.2013 09:28 Uhr

Parry gewinnt Meisterschaft vorzeitig hinter Safety Car

Schon im ersten der drei Rennen am Finalwochenende des Formel Renault 2.0 Northern European Cup in Zandvoort sicherte sich Matt Parry mit Rang vier den Meistertitel. Oliver Rowland flog zum dritten Saisonsieg.

Der Brite, Titelanwärter im Eurocup, startet in Zandvoort zu seinem dritten NEC-Auftritt nach Hockenheim und Most. Im Qualifying fuhr der Manor MP Motorsport Pilot die Pole Position für das erste Rennen am Samstagnachmittag ein. Mit souveränem Start verteidigte Rowland die Spitze.

Der Mexikaner Alfonso Celis von Fortec Competition erreichte mit Rang zwei seinen bislang deutlich besten Startplatz, den der Mexikaner zunächst vor Roman Mavlanov behielt. Auf den Rängen vier und fünf zog Steijn Schothorst direkt am Start an Raoul Owens vorbei.

Während Rowland vorne auf und davon fuhr, wurde Mavlanov ruckartig durchgereicht. Nach einem Ausrutscher ins Kiesbett wurde der der RC Formula Pilot aus Russland nur Zehnter. Auch Alfonso Celis musste federn lassen und fiel sukzessive auf Rang 13 zurück.

Hinter Spitzenreiter Rowland reihten sich somit Schothorst und Owens ein. Letztgenannter krallte sich Platz zwei von Schothorst mit einem mutigen Manöver auf der Außenbahn der Tarzanbocht. Auf Platz vier wehrte sich der Franzose Andrea Pizzitola gegen Matt Parry, der mit dem fünften Rang bereits auf dem besten Weg zum Titel war.

Fünf Minuten vor Rennende war Oliver Rowland an der Spitze um beinahe zehn Sekunden entflohen, als das Safety Car auf die Strecke kam. Andres Mendez und Philo Armand hatten sich, unabhängig voneinander, von der Strecke gedreht. Aufgrund der langanhaltenden Bergung wurde das Rennen unter Safety Car Bedingungen zu Ende gefahren. Die Piloten mussten nur noch die Ziellinie überqueren.

Raoul Owens gelang dies nicht. Ausgangs der Audi-S-Bocht, der drittletzten Kurve in Zandvoort, drehte sich der Brite hinter dem Safety Car und warf sein persönlich bestes Resultat weg. Der Pilot von Mark Burdett Motorsport fuhr nur als 20. durch das Ziel. Folglich erbte Steijn Schothorst Rang zwei vor Andrea Pizzitola.

Mit einem sicheren vierten Platz krönte sich Matt Parry bereits im drittletzten Rennen zum neuen Meister des Formel Renault 2.0 NEC. Sein bis dato einzig verbliebener Rivale, Jack Aitken, wurde Fünfter. Selbst wenn der Brite gewonnen hätte, hätte Parry Rang sechs zum vorzeitigen Titelgewinn gereicht.
Position sechs ging an Dennis Olsen, was dem Norweger die Pole Position für den dritten Lauf am Sonntagnachmittag einbringt. Der letztjährige DKM-Meister wahrt damit seine Chancen auf den Vizetitel.

Auch den zweiten Lauf am Sonntagmorgen wird Rennsieger Oliver Rowland vor Celis und Mavlanov beginnen.

weitere news

27.03.2017 22:48 Uhr

Schnelle Zeiten bei sonnigem Test in Hockenheim

Denis Bulatov (Certainty Racing Team) fuhr beim...

24.03.2017 13:24 Uhr

Neue Gesichter beim Testtag in Hockenheim

Am kommenden Montag findet der traditionelle...

15.03.2017 17:00 Uhr

Die Rennstrecken 2017 - Teil 2

In anderthalb Monaten startet der Renault Clio Cup...

13.03.2017 18:58 Uhr

Rolf Schmidt * 14.02.1928 - † 06.03.2017

Rolf Schmidt, der Leiter der Renault...