01.09.2013 21:54 Uhr - Formula Renault 2.0 News
01.09.2013 21:54 Uhr

Parry punktlos: Titelentscheidung vertagt

Dem Tabellenführer des Formel Renault 2.0 Northern European Cup, Matt Parry, verließ nach dem Ausfall im Samstagslauf auch im zweiten und dritten Rennen im tschechischen Most das Glück. Rowland und Schothorst teilten sich die Siege.

Am Sonntagmorgen standen bei merklich kühleren aber trockenen Bedingungen zunächst die zweiten 25 Minuten auf dem Programm. Der Vortagessieger Oliver Rowland sicherte sich im Qualifying auch die Pole Position für den zweiten Durchgang, die er durch die erste Schikane verteidigte.

Der von Platz zwei startende Kolumbianer Oscar Tunjo fiel bis auf Rang sechs zurück. Der andere Lotus-Junior, der Franzose Esteban Ocon, übernahm stattdessen mit einer tollen Startrunde den zweiten Rang. Der Meisterschaftszweite Jack Aitken vom Team Fortec Motorsports ging von Platz vier ins Rennen und tauschte in der Startrunde den Platz mit dem Niederländer Steijn Schothorst.

Der fünfte Rang gehörte zunächst dem Tabellenführer Matt Parry. Der 18-jährige Waliser fiel dann aber nach einer Durchfahrtsstrafe wegen Frühstarts bis auf Rang 30 zurück und kam nach einer Aufholjagd durch das eng gedrängte Feld noch auf Position 23 an. Der Fortec Fahrer blieb damit punktlos.

An der Spitze ließ der Eurocup-Führende Oliver Rowland nichts anbrennen und fuhr zum zweiten Sieg im zweiten Rennen. Esteban Ocon und Jack Aitken komplettierten vor Steijn Schothorst das Podest. Durch die Strafe gegen Matt Parry erbte Oscar Tunjo Platz fünf. Dennis Olsen hatte mit dem sechsten Platz abermals das relativ deutliche Nachsehen gegen Jack Aitken im Kampf um Meisterschaftsrang zwei.

Die Startaufstellung des dritten Rennens am Sonntagnachmittag basierte auf dem Ergebnis von Rennen 1, allerdings mit den ersten sechs Piloten in umgekehrter Reihenfolge.

Schon beim Start verlor Polesetter Andrea Pizzitola die Führung gegen Steijn Schothorst. Mit einem Blitzstart schoss Alex Albon aus dem KTR Team um Kurt Mollekens von Rang acht bis auf Platz zwei nach vorne. Der von Platz sechs gestartete Rowland fuhr auf Rang drei nach vorne. Dahinter lag Oscar Tunjo.

Jack Aitken konnte seine Chance, Punkte auf Parry gutzumachen, nicht nutzen und wurde in der Startrunde auf Rang 20 durchgereicht. Einen Rang davor lag bereits der von Platz 32 gestartete Parry. Dem Waliser blieb nach späterem Reifenschaden und Notstopp jedoch nur Platz 26.

An der Spitze setzte sich Schothorst zunächst um 3,5 Sekunden ab. Alex Albon kam jedoch zeitweise nah heran, konnte aber keine Attacke setzen. Somit gewann Schothorst nach dem Doppelschlag in Assen bereits zum dritten Mal. Alex Albon beschert dem KTR Team mit Rang zwei einen tollen Erfolg und verteidigte sich bis zuletzt gegen Oliver Rowland, der folglich bei allen drei Rennen des Wochenendes auf dem Podium stand. Das Siegerpodest bestand damit - wie schon im ersten Lauf - ausschließlich aus Eurocup-Piloten. Oscar Tunjo wurde vor Andrea Pizzitola Vierter.

Jack Aitken verlor mit Rang zwölf etwas Boden auf seinen Rivalen um Meisterschaftsrang zwei, Dennis Olsen. Der Norweger wurde Zehnter und liegt nur zwölf Punkte hinter dem Briten, was einen spannenden Kampf bei den letzten drei Rennen verspricht. Mit 75 Zählern Vorsprung bei 90 offenen Punkten besitzt Matt Parry für das Finale im niederländischen Zandvoort vom 11. bis 13. Oktober beste Chancen, den Titel sicherzustellen.

weitere news

30.04.2017 18:46 Uhr

Stucki feiert zweiten Sieg im Renault Clio Cup

Beim Start ins zweite Rennen zum Renault Clio Cup...

30.04.2017 13:12 Uhr

Mackschin gewinnt Auftakt nach Vierkampf

Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) hat den...

29.04.2017 18:50 Uhr

Pekař Schnellster, aber Mackschin auf Pole

Nach zwei Bestwerten in den freien Trainings war...

29.04.2017 16:40 Uhr

Der News-Ticker aus Oschersleben

Sonntag, 30. April

19:00 Uhr
Der Bericht zu Rennen...