19.03.2016 21:40 Uhr - Home Clio Cup News
19.03.2016 21:40 Uhr

Schluss mit Winterpause: Testtag in Hockenheim gibt Saisonausblick

Am kommenden Montag bereiten sich Fahrer und Teams des Renault Clio Cup Central Europe beim offiziellen Testtag am Hockenheimring auf die neue Saison vor. Die erste Zeitenjagd des Jahres gibt einen Ausblick auf das Starterfeld, das Ende April den Auftakt am Sachsenring in Angriff nimmt. Zu bekannten Größen gesellen sich neue Gesichter.

Die amtierende Meister-Mannschaft, Steibel Motorsport, stellt sich 2016 neu auf. Champion Pascal Eberle und Teamchef-Zögling Sebastian Steibel wandern in andere Meisterschaften ab. Nun verhilft Claus Steibel mit über 20 Jahren Erfahrung als Teamchef in den Renault Markenpokalen Manuel Brinkmann in seine erste Saison im Clio Cup. Der 34-Jährige startete bereits 2011 in der MINI Challenge und bringt außerdem Erfahrung aus dem BMW M235i Racing Cup aus der VLN mit. Zuletzt startete Brinkmann beim Bördesprint in Oschersleben.

HERAUSFORDERER AUS DEUTSCHLAND UND DER SCHWEIZ

Nach zwei Titeln in Folge wurde Dino Calcum im vergangenen Jahr Vizemeister. Weiterhin bei Stucki Motorsport, nimmt der Bochumer dieses Jahr einen neuen Anlauf. Teamkollege ist erneut Andreas Stucki, der Sohn des Teamchefs Josef Stucki. Sporadisch stößt Lisa Brunner zum Schweizer Team hinzu.

Bei Schlaug Motorsport geht Sandro Kaibach in sein zweites Jahr. Der 18-jährige Ravensburger kämpft auch in der Junior Wertung für die höchstens 20-jährigen Piloten. Der Karlsruher Sven Köhler startet gelegentlich mit dem älteren Clio Cup Auto. Außerdem bringt Teamchef Manfred Schlaug mit dem Kart-Umsteiger Tomas Wojcik aus Polen einen weiteren Junior ins Starterfeld.

Der Schweizer Reto Wüst tritt 2016 erstmals in der Gentleman Wertung für die Fahrer ab 40 Jahre an. Dort misst sich der Meister des Clio Cup Bohemia 2011 mit seinen Landsmännern Roland Schmid und René Leutenegger. Mit Daniel Nyffeler startet ein weiterer Schweizer mit Erfahrung aus den vergangenen Saisons.

NEUEINSTEIGER MIT GUTEN VORAUSSETZUNGEN

Nils Mierschke gibt seinen Einstand im Renault Clio Cup Central Europe im eigenen Team Mierschke Motorsport. Der Hesse fuhr bereits im ADAC VW Polo Cup und in der ADAC Procar.

Rudolf Rhyn steigt aus dem Kartsport um. Der 18-jährige Schweizer hatte im vergangenen Herbst beim Schnuppertag bereits Kontakt mit seinem neuen Arbeitsgerät und dem Hockenheimring. Rhyns Team, Lubner Motorsport, gewann in den vergangenen beiden Jahren den Opel Astra OPC Cup im Rahmen der VLN. Die Thüringer Mannschaft um Mirko Lubner setzt aber auch regelmäßig Clio Cup Fahrzeuge im Breitensport ein.

GASTSTARTER NUTZEN TESTGELEGENHEIT

Beim Test in Hockenheim haben die Piloten knapp drei Stunden Streckenzeit, verteilt auf sechs Sektionen. Neben den Akteuren aus dem Clio Cup Central Europe nutzen auch das deutsche Team Highspeed Racing und einige Fahrer aus der Schweiz, den Niederlanden und aus Skandinavien die Ausfahrt im Motodrom.

Die erste Session beginnt am Montagmorgen um 09:00 Uhr. Der Live Timing Link lautet: www.raceresults.at. Außerdem können alle Ergebnisse auf der Facebook-Seite des Renault Clio Cup Central Europe eingesehen werden.

weitere news

25.10.2017 14:50 Uhr

Clio Cup Central Europe geht in fünfte Saison

Beim zurückliegenden Finale des Renault Clio Cup...

22.10.2017 20:43 Uhr

Mohe/Hirsch verpassen Masters-Titel

Das Finale der Deutschen Rallye-Meisterschaft...

19.10.2017 19:16 Uhr

2WD-Meister Mohe kann auch Masters-Titel holen

An diesem Wochenende können Carsten Mohe und...

18.10.2017 18:22 Uhr

Die Team-Bilanzen aus Hockenheim

Wir fassen die Resultate der Teams beim Finale in...