23.09.2017 11:21 Uhr - Home Clio Cup
23.09.2017 11:21 Uhr

Sebastiaan Bleekemolen auf Pole

Mit der neuen Wochenend-Bestzeit von 1:57.373 Minuten hat Sebastiaan Bleekemolen (Team Bleekemolen) die Pole Position für das erste Rennen beim Finale in Hockenheim eingefahren.

Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team), der erste Verfolger von Titelfavorit Tomáš Pekař (Carpek Service), startet neben Bleekemolen aus Reihe eins.

Pekař dagegen kommt nur vom zwölften Startplatz. Doch selbst wenn Mackschin das heutige Rennen gewinnt, reicht Pekař Rang zehn zum frühzeitigen Sieg in der Meisterschaft.

Mit Michael Bleekemolen und Melvin de Groot stehen zwei Autos vom Team Bleekemolen in der zweiten Startreihe. Folglich sind alle drei Autos der Mannschaft unter den ersten Vieren.

Bartosz Paziewski (Seyffarth Motorsport) war Fünftschnellster, wird allerdings um fünf Plätze zurückversetzt. Ins zweite Rennen startet der Tabellenführer der Rookie-Wertung durch das Reversed Grid Prozedere allerdings von Platz zwei. Seine Konkurrenten im Titelkampf der Rookie-Wertung, Karol Urbaniak und Albert Legutko (beide BM Racing Team), starten beide Rennen dagegen von den Plätzen elf bzw. siebzehn.

Hinter Paziewski ging Rang sechs an Thomas Zürcher (ZSW Racing Team), der damit im zweiten Rennen erstmals von vorne startet.

Andreas Stucki (Stucki Motorsport), der dritte Titelanwärter, geht vom neunten Platz an den Start.

Im Duell um den Gentlemen-Titel qualifizierte sich Daniel Hadorn (Schläppi Race-Tec) auf Platz 13, während René Leutenegger (No Name Fighter) die 18. Position einfuhr.

Das erste Rennen wird heute ab 15:30 Uhr live auf www.renault-sport.de übertragen.

weitere news

24.09.2017 16:12 Uhr

Bleekemolen Doppelsieger beim Finale

Beim Saisonfinale zum Renault Clio Cup Central...

24.09.2017 08:10 Uhr

Der News-Ticker vom Hockenheimring

Sonntag, 24. September

9:00 Uhr
Nebel in...

23.09.2017 19:47 Uhr

Pekař krönt sich vorzeitig zum Meister 2017

Tomáš Pekař (Carpek Service) ist Meister im...

22.09.2017 15:55 Uhr

Team Bleekemolen mit Doppelführung

Melvin de Groot und Sebastiaan Bleekemolen (beide...