04.12.2014 12:45 Uhr - Home Twingo R1 News
04.12.2014 12:45 Uhr

Twingo R1 Piloten begeistert von Rallye du Var

Die Vizemeister aus der Renault Twingo R1 Deutschland Trophy 2014, Bryan Bendfeldt und Björn Christ, erlebten am vergangenen Wochenende einen beeindruckenden Start bei der Rallye du Var. Sie ist der letzte Lauf zur französischen Rallye Meisterschaft und eine der begehrtesten und anspruchsvollsten Veranstaltungen in der dortigen Rallyeszene.

Die Titelträger der Twingo R1 Deutschland Trophy, Toni Mosel und René Meier, hatten die Teilnahme als Preis für ihren Gesamtsieg erhalten, mussten vom Start allerdings absehen. Somit rückten Bryan Bendfeldt und Björn Christ nach.
Ihr Renault Twingo R2 Evo wurde vom Team Chazel betreut. „Das Team hat auf uns einen extrem professionellen Eindruck gemacht. Wir haben uns von der ersten Sekunden an sehr wohl gefühlt“, lobt Bendfeldt.

Verglichen mit dem 133 PS-starken Twingo R1, hat der R2 Evo etwa 60 Pferdestärken mehr unter Haube und auch das Fahrwerk ist radikaler abgestimmt. Nach einer umfassenden Einführung ins Auto und der Streckenbesichtigung standen, vor dem Beginn der eigentlichen Rallye, noch ein Testtag und zwei Reccetage auf dem Programm.

Nach tagelangem Starkregen waren die Pisten beim Shakedown am Donnerstagabend völlig überschwemmt. Das viele Wasser machte dem Twingo den Gar aus. Bendfeldt und Christ schleppten das Auto noch ins Ziel, wo die Mechaniker die Probleme behoben.

Auch am ersten Veranstaltungstag waren viele Strecken überschwemmt. Die Erkenntnisse von den Streckenbesichtigungen waren somit nichtig. „Das Auto lief prima, wir haben es aber langsam angehen lassen“, fasst Bendfeldt zusammen.

Wetterbedingt mussten am zweiten Tag einige Wertungsprüfungen gestrichen oder zumindest geändert werden. Beifahrer Björn Christ musste das Bordbuch anpassen. Lediglich am letzten Tag war es mehrheitlich trocken und Bendfeldt und Christ konnten das Auto erstmals ausloten. Eine besondere Herausforderung war dabei die WP 12 mit 32 Kilometern. Nach dem strapaziösen Rallyeverlauf brachten Bendfeldt und Christ den Twingo R2 Evo sicher ins Ziel.

„Es war eine unglaubliche Erfahrung für uns“, sagt Bryan Bendfeldt abschließend. „Das Team war fantastisch. Björn war zwischendurch sogar heiser, weil das Auto so laut ist. Für uns war es wie ein Sechser im Lotto, dass wir an diesem Erlebnis teilhaben durften. Das war eine Erfahrung, die man seinen Enkeln noch erzählen wird.“

weitere news

25.10.2017 14:50 Uhr

Clio Cup Central Europe geht in fünfte Saison

Beim zurückliegenden Finale des Renault Clio Cup...

22.10.2017 20:43 Uhr

Mohe/Hirsch verpassen Masters-Titel

Das Finale der Deutschen Rallye-Meisterschaft...

19.10.2017 19:16 Uhr

2WD-Meister Mohe kann auch Masters-Titel holen

An diesem Wochenende können Carsten Mohe und...

18.10.2017 18:22 Uhr

Die Team-Bilanzen aus Hockenheim

Wir fassen die Resultate der Teams beim Finale in...