06.03.2016 19:27 Uhr - Home Formula Renault 2.0 News
06.03.2016 19:27 Uhr

Vor Testauftakt: Starterfeld füllt sich

Am Dienstag beginnen im niederländischen Assen die Testfahrten zum Formula Renault 2.0 Northern European Cup 2016. Der Belgier Max Defourny und der Inder Jehan Daruvala waren 2015 die Protagonisten der neuen Rookie-Wertung. Beide schielen in diesem Jahr auf den Gesamtsieg. Bekannte Teams mit großen Namen kommen zurück. Zwei Drittel des Starterfeldes geben ihr Seriendebut. Zu den Neueinsteigern zählen auch eine Pilotin aus Polen und ein Deutscher.

Max Defourny gewann im vergangenen Jahr die erstmals ausgeschriebene Rookie-Wertung für die Piloten unter 18 Jahre. Der Belgien bleibt beim Team R-ace GP, das in den vergangenen drei Jahren als ART Junior Team startete und nun zum früheren Teamnamen zurückkehrt. Force India Junior Daruvala war Defourny letztes Jahr knapp unterlegen und wechselt zu Josef Kaufmann Racing. Letztes Jahr gewann das Bitburger Team mit dem Schweizer Louis Delétraz die Meisterschaft.

Lando Norris ist einer von Daruvalas Teamkollegen bei Josef Kaufmann Racing. Der Brite wurde 2014 jüngster Kart Weltmeister der Geschichte. Letztes Jahr gewann der 16-Jährige die MSA Formula in Großbritannien. Außerdem fuhr Norris zu Jahresanfang den Titel in der neuseeländischen Toyota Racing Series ein.

Der Russe Robert Shwartzman komplettiert das Kaufmann Trio. Der 16-Jährige kommt aus der ADAC Formel 4 sowie dem Pendant aus Italien.

Neben Max Defourny startet Will Palmer bei R-ace GP. Nach seinem Titelgewinn in der englischen BRDC Formula 4 erhielt der Brite im Winter den McLaren Autosport BRDC Award. Zu den Preisträgern zählen die Formel 1 Piloten David Coulthard und Jenson Button, aber auch die NEC-Titelträger Jake Dennis und Matt Parry.

Der Franzose Julien Falchero vervollständigt die R-ace GP Mannschaft und bringt Erfahrung im Formel Renault 2.0 Auto aus der französischen V de V Meisterschaft mit.

Bei Fortec Motorsports geht der Österreicher Ferdinand Habsburg in sein zweites Jahr. Der Brasilianer Bruno Baptista bestreitet die komplette Saison mit Fortec Motorsports nach sporadischen Starts 2015. Das britische Traditionsteam verstärkt sich außerdem mit den Eurocup-erfahrenen Russen Vasily Romanov und Nikita Troitskiy.

POLIN JULIA PANKIEWICZ NEUNTE PILOTIN DER SERIENGESCHICHTE

Julia Pankiewicz ist die erste Frau seit der Österreicherin Corinna Kamper, die im Formula Renault 2.0 Northern European Cup an den Start geht. Acht Frauen waren in der elfjährigen Seriengeschichte bisher dabei. Die Britin Alice Powell fuhr mit Platz acht in Oschersleben 2011 das beste Resultat ein.

Julia Pankiewicz startet, nach ihrem Aufstieg aus der italienischen Formel 4, beim spanischen Team AVF. Ihre drei Teamkollegen haben Erfahrung in der Meisterschaft. Der Portugiese Henrique Chaves bleibt in der Mannschaft von Adrián Vallés. Der Schweizer Darius Oskoui wechselt von ART, der Schwede Pontus Fredricsson kommt von Prizma Motorsport.

Der Brite Alex Gill stößt von Fortec Motorsports zu Mark Burdett Motorsport. Zweiter Pilot ist Kart-Umsteiger Finlay Hutchison.

Der Pole Bartłomiej Mirecki stemmt auch seine zweite Saison zusammen mit seinem Vater im familieneigenen Team BM Racing.

Der italienische Gentleman-Pilot Pietro Peccenini und das Team TS Corse treten sporadisch an.

JD, TECH 1, ARTA: GROßE NAMEN HALTEN EINZUG

JD Motorsport ist mit drei Fahrern, erstmals seit 2013, wieder im Formula Renault 2.0 Northern European Cup am Start. Der Brite James Allen geht in sein drittes Jahr in der Formel Renault 2.0 Szene. Auch die beiden Russen, Aleksey Korneev und Nerses Isaakyan, kennen das Auto bereits aus dem letzten Jahr. Das italienische Team um Roberto Cavallari gewann schon Ende der 90er Jahre Formel Renault Meisterschaften mit den späteren Formel 1 Piloten Enrique Bernoldi, Gianmaria Bruni und Christian Klien.

Ein weiterer Neuzugang ist die französische Mannschaft Tech 1 Racing. Das Team des ehemaligen Formel 3 Fahrers Simon Abadie verbrachte die letzten Jahre im Eurocup. Zu den vier Piloten für die erste volle Saison im Formula Renault 2.0 Northern European Cup zählt Dorian Boccolacci. Der Franzose kommt aus der Formel 3 Europameisterschaft. Seine beiden Landsmänner, Sacha Fenestraz und Gabriel Aubry, fuhren 2015 auf die Ränge zwei und drei in der französischen Formel 4. Der Schweizer Hugo de Sadeleer geht in seine dritte Saison mit Tech 1 Racing.

Ebenfalls aus Frankreich stößt Avenir by ARTA Engineering dazu. Teamchef Arnaud Tanguy hat Erfahrung aus dem Eurocup. Die Mannschaft spannt zudem mit Le Mans Legende Yves Courage zusammen, der zurzeit an einer Rückkehr an die Sarthe arbeitet. Auch der Pilot trägt einen großen Namen. Hugo Sugnot-Darniche ist der Sohn des dreifachen Rallye Europameisters Bernard Darniche.

NEUES DEUTSCHES TEAM MIT DEUTSCHEM FAHRER

Im vergangenen Jahr betreute das Dutt Motorsport den Einsatz des Stuttgarters Laurents Hörr in der Formula Renault 1.6 Nordic. Nun machen Team und Fahrer zusammen den Schritt in die nächste Formel Renault Kategorie. Vor dem Einstieg in den Formelsport war Dutt Motorsport in Deutschland für Renneinsätze mit Porsche bekannt, zum Beispiel 2011 im ADAC GT Masters.


ASSEN ERSTER VON DREI TESTS

Nach den Tests am Mittwoch, 09. März und Donnerstag, 10. März in Assen fahren die Teams von Mittwoch, 16. März bis Donnerstag, 17. März auf dem Nürburgring und von Montag, 21. März bis Dienstag, 22. März in Hockenheim. Ergebnisse sind auf Facebook und Twitter zu sehen.

weitere news

15.12.2017 13:13 Uhr

Pekař und Stucki vom LMP3 Auto begeistert

Mit brachialer Beschleunigung und atemberaubenden...

30.11.2017 20:00 Uhr

Renault Clio Cup Central Europe Kalender 2018

Die sieben Termine zum Renault Clio Cup Central...

28.11.2017 14:43 Uhr

Clio Cup Central Europe bei Essen Motor Show

Der Renault Clio Cup Central Europe präsentiert...

25.10.2017 14:50 Uhr

Clio Cup Central Europe geht in fünfte Saison

Beim zurückliegenden Finale des Renault Clio Cup...