Sebastian Bleekemolen und Melvin de Groot haben in beiden Rennen zum Renault Clio Cup Central Europe auf dem niederländischen Dünenkurs von Zandvoort für einen Doppelsieg vom Team Bleekemolen gesorgt. Im ersten Lauf am Sonntagvormittag hielt Sebastiaan Bleekemolen seinen Teamkollegen Melvin de Groot in Schach. Rennen zwei entschied de Groot vor Bleekemolen für sich. Albert Legutko (BM Racing Team) stand in beiden Rennen als Dritter auf dem Podest. Die Top Drei der Gesamtwertung erlebten am Nordseestrand dagegen ein durchwachsenes Wochenende. Tabellenführer Tomáš Pekař (Carpek Service) vergab mit Startplatz 13 für beide Rennen seine Podestambitionen. Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) rutschte im ersten Lauf in Führung liegend ins Kiesbett. Andreas Stucki (Stucki Motorsport) entging im zweiten Lauf nur knapp einem Überschlag.

Am kommenden Wochenende bestreitet der Renault Clio Cup Central Europe die Saisonläufe sieben und acht im Circuit Park Zandvoort. Der traditionsbehaftete Markenpokal beschließt auf dem früheren Formel 1 Kurs des beliebten Urlaubsortes seine erste Saisonhälfte. Nach dem ersten der beiden Rennen stehen die inoffiziellen Halbzeitmeister fest. Neben dem Kampf um die Vorherrschaft im Titelrennen rücken die motivierten Lokalmatadoren in den Fokus. Zwei ortsansässige Teams und fünf niederländische Piloten kämpfen vor heimischem Publikum um Erfolge. Beide Rennen werden live und weltweit im kostenlosen Live Streaming auf www.renault-sport.de übertragen.

Nachdem gestern das wechselhafte Wetter den Rennausgang geprägt hatte, wurde beim zweiten Lauf zum Renault Clio Cup Central Europe auf dem französischen Circuit Dijon-Prenois der Windschatten auf der langen Start-Ziel-Gerade zum Schlüsselfaktor. Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) übernahm in der Schlussphase die Führung und fuhr seinen zweiten Saisonsieg ein. Zuvor hatten sich bis zu sieben Piloten um den Spitzenplatz gestritten. Darunter auch Karol Urbaniak (BM Racing Team) und Roland Schmid (Valente Motorsport), die sich in der drittletzten Runde bei einer Kollision gegenseitig aus der Entscheidung rissen. Mit Platz zwei erreichte Andreas Stucki (Stucki Motorsport) seinen zweiten Podesterfolg des Jahres. Daniel Hadorn (Schläppi Race-Tec) stand erneut als Dritter auf dem Podium.

Bartosz Paziewski (Seyffarth Motorsport) hat den Reifen-Poker bei der Frankreich-Premiere des Renault Clio Cup Central Europe auf dem Circuit Dijon-Prenois gewonnen. In seinem fünften Rennen gelang dem jungen Polen der erste Sieg. Trotz der unbeständigen und regnerischen Bedingungen auf Slickreifen zu starten, zahlte sich für Paziewski aus. Gleiches galt für Tomáš Pekař (Carpek Service) und Daniel Hadorn (Schläppi Race-Tec), die mit den Plätzen zwei und drei auf dem Podium standen. Der Vergleich zwischen Slicks und Regenreifen bestimmte das Rennen und stellte die Reihenfolge im fünften Saisonlauf zweimal auf den Kopf.

Diese Webseite verwendet Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu