Bleekemolen entreißt Pekař in Hockenheim die Tabellenführung vor dem Finale

Sebastiaan Bleekemolen (Team Bleekemolen) ist neuer Tabellenführer im Renault Clio Cup Central Europe. Beim vorletzten Saisonwochenende auf dem Hockenheimring entriss der Niederländer dem bisherigen Spitzenreiter Tomáš Pekař (Carpek Service) mit einem Sieg und einem zweiten Platz die Gesamtführung. Karol Urbaniak (BM Racing Team) feierte ebenfalls einen Sieg im Rahmen des American Fan Fest. Der Pole hat beim Finale in Le Castellet noch rechnerische Titelchancen, zumal doppelte Punkte vergeben werden. Bei den Rookies feierte Donar Munding (ETH Tuning) seinen ersten Rennsieg. Stallgefährte Kevin Hilgenhövel verbuchte ebenfalls einen Rookie-Sieg und baute seinen Gesamtvorsprung somit aus.

Im ersten Rennen am Samstag stürmte Albert Legutko (Albert Legutko) von der Pole Position zunächst in Führung. Der Pole gab den Spitzenplatz später jedoch an seinen Landsmann Karol Urbaniak ab. Urbaniak drehte sich wiederum beim Einbiegen ins Motodrom und entging nur knapp einem Einschlag in die Betonmauer. Im Ziel reichte es noch zu Platz zehn.

PEKAŘS VORSPRUNG SCHWINDET SCHON IN RENNEN EINS

Legutko war zurück an der Spitze. Wenig später übernahm aber Sebastiaan Bleekemolen das Kommando. Der Niederländer war von Startplatz sechs ganz nach vorne gefahren und sicherte sich vor Albert Legutko seinen vierten Saisonsieg. Tomáš Pekař kämpfte das ganze Rennen über hinter den Podestplätzen, schaffte aber letztlich als Dritter den Sprung auf das Podium. Pekařs Vorsprung in der Gesamtwertung schmolz dadurch allerdings auf nur einen einzigen Punkt.

Der vierte Rang ging an den Schweizer Andreas Stucki (Stucki Motorsport). Fünfter wurde Melvin de Groot (Team Bleekemolen), der damit die Gentlemen-Wertung gewann.

ERSTER ROOKIE-SIEG FÜR DONAR MUNDING

Donar Munding (ETH Tuning) erzielte mit Position sieben nicht nur das bislang deutlich beste Ergebnis in seiner Debütsaison. Der 16-jährige Kart-Umsteiger gewann zum ersten Mal die Rookie-Wertung für die höchstens 20-jährigen Neuzugänge.

RENNUNTERBRECHUNG NACH START VON LAUF ZWEI

Der zweite Lauf am Sonntagvormittag begann mit einer Kollision im Verfolgerfeld während der Startrunde. Am ärgsten traf es Tamino Bergmeier (HTF-Motorsport), dessen Auto sich überschlug. Der 16-jährige Nachwuchsfahrer wurde zur Routine-Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, ist aber wohlauf.

Nach der notwendigen Rennunterbrechung blieben noch zehn Minuten Restfahrzeit. Noch vor der Unterbrechung hatte Sebastiaan Bleekemolen beim Start den Spitzenplatz an Karol Urbaniak vergeben. Der Pole setzte sich im Anschluss um fast vier Sekunden ab und fuhr seinen vierten Saisonerfolg ein. Einzig Sebastiaan Bleekemolen hat ebenso viele Siege auf seinem Konto. Der Niederländer freute sich diesmal über Platz zwei.

Titelrivale Tomáš Pekař war dagegen schon beim Start zurückgefallen und konnte anschließend nicht zurückschlagen. Der Tscheche kam nicht über Platz sieben hinaus. Damit ist Sebastiaan Bleekemolen erstmals Tabellenführer. Der Niederländer kommt mit neun Punkten Vorsprung auf Pekař zum Finale nach Le Castellet.

Hinter Bleekemolen kämpfte sich Albert Legutko vom sechsten Startplatz auf den dritten Rang nach vorne. Der junge Pole stand damit beim vierten Rennen in Folge auf dem Podest.

Der vierte Platz ging nochmals an Andreas Stucki. Erneuter Fünfter und damit neuerlicher Sieger der Gentlemen-Wertung wurde Melvin de Groot (Team Bleekemolen).

HILGENHÖVEL AM SAMSTAG MIT AUSFALL, AM SONNTAG MIT ROOKIE-SIEG

Der Rookie-Sieg im zweiten Rennen ging an Kevin Hilgenhövel, der auf Gesamtrang sechs ins Ziel kam. Hilgenhövel fiel am Vortag zwar mit beschädigtem Auto aus, baute seinen Vorsprung in der Rookie-Tabelle aber dennoch aus. Seine Titelrivalen René Kircher (Carpek Service) und Fabio Citignola (FSR Performance) sahen die Zielflagge im ersten Rennen nach Kollisionen gar nicht und nahmen in Lauf zwei lediglich ein paar Punkte mit. Hilgenhövel liegt nun 27 Zähler vor Kircher. Weitere acht Punkte zurück liegt Fabio Citignola.

Sämtliche Meisterschafts-Entscheidungen fallen am ersten November-Wochenende auf dem Circuit Paul Ricard. Durch die doppelte Punktevergabe beim Clio Cup Superfinale an der französischen Riviera sind noch 128 Zähler offen.

GELUNGENER EINSTAND BEIM AMERICAN FAN FEST

Die Rennen in Hockenheim fanden vor besonderer Kulisse statt. Der Renault Clio Cup Central Europe startete erstmals beim American Fan Fest, das im vergangenen Jahr neugeschaffen wurde. Bestes Spätsommerwetter, die V8-Stockcars der NASCAR Whelen Euro Series und das familienfreundliche Fahrerlager mit öffentlicher Siegerehrung, Food-Trucks und Auto-Ausstellungen schaffte einen unvergleichlichen Rahmen für die vorletzte Station des Kult-Markenpokals.

 

Ergebnis Rennen 1

Ergebnis Rennen 2

Gesamtwertung nach Rennen 2

Sonderwertungen nach Rennen 2

Letzte Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

code

Diese Webseite verwendet Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu