Urbaniak feiert Doppelsieg, Pekař mit Aufholjagd

Karol Urbaniak (BM Racing Team) ist der erste Tabellenführer im Renault Clio Cup Central Europe 2018. Beim Saisonauftakt in der Motorsport Arena Oschersleben fuhr der Pole einen Doppelsieg ein. Sebastiaan Bleekemolen (Team Bleekemolen) beendete beide Rennen auf Platz zwei. Während Vize-Meister Niklas Mackschin (Ahrens Racing Team) im ersten Rennen Dritter wurde, kämpfte sich Tomáš Pekař (Carpek Service) in Lauf zwei vom 15. Startplatz auf den letzten Podiumsrang. Unklare Wetterverhältnisse in den Trainings stellten vor allem für die Rookies eine große Herausforderung dar, denn erst in den Rennen war die Strecke eindeutig trocken. Die Neueinsteiger zeigten sich jedoch von Anfang an kampfstark und fuhren unter die ersten Zehn im Gesamtfeld. Erster Rookie-Tabellenführer ist Robin Brezina (RTM Motorsport). Bei den Gentlemen hat Melvin de Groot (Team Bleekemolen) die Spitze inne. Der Niederländer hatte im zweiten Rennen jedoch einen heftigen Unfall, der für den vorzeitigen Rennabbruch sorgte. 

Den Auftakt-Lauf am Samstagnachmittag bestritt Niklas Mackschin von der Pole Position. Der amtierende Vize-Meister gab den Spitzenplatz aber früh an Karol Urbaniak ab, der dem Druck von Mackschin und dem dahinterfahrenden Sebastiaan Bleekemolen bis zur Schlussphase standhielt.

Erst in der letzten Runde kam Mackschins Attacke auf Urbaniak, der allerdings abwehrte. Stattdessen wurde Mackschin von Bleekemolen überrumpelt, der die Kampfsituation nutzte, um sich Rang zwei zu schnappen. An Karol Urbaniak kam der Routinier aber nicht mehr vorbei.

Erster Sieg für Urbaniak und das BM Racing Team 

Für den letztjährigen Rookie-Meister war es der erste Gesamtsieg im Renault Clio Cup Central Europe. Schon im vergangenen Jahr hatte Urbaniak bei seinem Debüt in Oschersleben einen zweiten und einen dritten Rang eingefahren. Auch für das BM Racing Team, das im vergangenen Jahr einstieg, bedeutete Urbaniaks Erfolg den ersten Rennsieg.

Renault Clio Cup Central Europe Oschersleben 2018

Hinter Sebastiaan Bleekemolen und Niklas Mackschin wurde Andreas Stucki (Stucki Motorsport) Vierter. Der Schweizer fand in der Schlussphase den Anschluss an das Führungstrio, konnte aber nicht mehr angreifen. Hinter Albert Legutko (Albert Legutko) folgte Kevin Hilgenhövel (ETH Tuning) als Sechster. Der Neuzugang hatte das Rennen von Rang elf aufgenommen und sicherte sich mit seiner Fahrt in die Top Ten den Sieg in der Rookie-Wertung. Michael Bleekemolen (Team Bleekemolen) war mit Rang sieben der schnellste Gentleman.

Startkollision in lauf Zwei 

Das zweite Rennen am Sonntagnachmittag begann mit einer frühen Safety Car Phase. Ein Quersteher von Sandro Soubek (MAIR Racing Osttirol), der als Zweiter hinter Albert Legutko gestartet war, löste eine Kettenreaktion aus. Andreas Stucki und Kevin Landwehr (Schlaug Motorsport) schlugen in die Leitplanke vor der Hasseröder-Kurve ein, blieben glücklicherweise unverletzt.

Bei Rennhalbzeit folgte die zweite Safety Car Phase. Der trainingsschnellste Rookie René Kircher (Carpek Service) hatte sich in der ersten Kurve nach einer Berührung von Paweł Wysmyk (BM Racing Team) gedreht. Kevin Hilgenhövel konnte nicht mehr ausweichen und krachte heftig in Kirchers Auto.

Unfall sorgt für Rennabbruch 

Bei der erneuten Wiederaufnahme des Rennens lag Karol Urbaniak in Führung, weil er vorher an Legutko vorbeigegangen war. Legutko wurde zunächst von Sebastiaan Bleekemolen sowie Tomáš Pekař überholt, bevor er sich mit Melvin de Groot und Niklas Mackschin um Platz vier bekämpfte. Beim Einbiegen in die

letzte Runde drehte sich de Groot nach innen weg und riss Mackschin mit von der Strecke. Beide schlugen heftig in die Betonmauer am Ausgang der letzten Kurve ein.

Das Rennen wurde abgebrochen. Niklas Mackschin kam mit leichten Blessuren davon. Melvin de Groot bleibt zur Beobachtung über Nacht im Krankenhaus. Der Niederländer ist den Umständen entsprechend wohlauf. Weitere Informationen möchte das Team Bleekemolen am morgigen Montag über seine sozialen Medien bekanntgeben.

Urbaniak profitiert von roter Flagge 

Kurz vor dem Unfall hatte sich Sebastiaan Bleekemolen die Führung von Karol Urbaniak geschnappt. Da bei einem Rennabbruch das Ergebnis der Runde vor dem Abbruch herangezogen wird, gewann allerdings Urbaniak das Rennen.

Damit feierte der Pole zum Auftakt einen Doppelsieg, während Bleekemolen zwei zweite Plätze verzeichnete. Tomáš Pekař schloss sein problemgeplagtes Wochenende mit einem versöhnlichen dritten Rang ab. Der Tscheche hatte im Zeittraining auf feuchter Strecke mit Slicks versucht, eine schnelle Zeit zu setzen. Dieses Vorhaben wurde durch eine Unterbrechung zunichte gemacht, weshalb Pekař beide Rennen von Startplatz 15 beginnen musste. Im ersten Rennen belegte Pekař nach einem Ausrutscher ins Kiesbett nur Platz 13. Nach seinem dritten Platz im zweiten Lauf liegt der Vorjahres-Meister nach dem Auftakt-Wochenende auf dem sechsten Gesamtrang.

Renault Clio Cup Central Europe Oschersleben 2018Durch den Rennabbruch wurde Melvin de Groot als Vierter gewertet. Hinter Albert Legutko und Niklas Mackschin holte sich Robin Brezina (RTM Motorsport) den Sieg bei den Rookies und damit die Tabellenführung in der Sonderwertung für die unter 21-jährigen Neueinsteiger.

Auch Fabio Citignola mit Aufholjagd 

Die ersten Zehn des zweiten Rennens wurden beschlossen von Michael Bleekemolen (Team Bleekemolen), Adam Rzepecki (Basenhurt A&T Racing Team) und Fabio Citignola (FSR Performance). Der Neueinsteiger mit

italienischen Wurzeln fuhr vom 27. Startplatz nach vorne. Damit wurde Citignola Zweiter der Rookie-Wertung und bescherte dem neueingestiegenen Team aus Sinsheim ein Resultat in den Top Ten.

Mitschnitte beider Rennen sind auf folgenden Links abrufbar:

Rennen 1: https://www.youtube.com/watch?v=-bZUYE7qSVs

Rennen 2: https://www.youtube.com/watch?v=uxR5rtj3oYE

Das zweite Rennwochenende findet vom 08. bis 10. Juni auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg statt. Bis dahin finden Sie weitere Informationen auf www.renault-sport.de und auf der Facebook-Seite vom Renault Clio Cup Central Europe.

Text und Fotos sind frei zur Verwendung für redaktionelle Zwecke.

Fotos: Marko Unger

Letzte Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

code

Diese Webseite verwendet Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu