Vorgestellt: Die Neueinsteiger im Rekord-Starterfeld

Am kommenden Wochenende geht der Renault Clio Cup Central Europe mit dem bisher größten Starterfeld seiner Geschichte in die Saison 2018. Die Hälfte der rund 30 Fahrerinnen und Fahrer startet in Oschersleben erstmals in dem traditionsbehafteten Markenpokal.

Carpek Service

2018 setzt Tomáš Pekař nicht mehr nur sein eigenes Auto ein. Das Team des amtierenden Meisters betreut auch das Auto für den Neueinsteiger René Kircher.

# 8 | René Kircher | Deutschland | Rookie

2016 wurde René Kircher Vize-Meister seiner Klasse im ADAC Kart Masters. Auch in der Deutschen Kart Meisterschaft war der Pilot vom ADAC Hessen-Thüringen e.V. unterwegs. In der Spezial Tourenwagen Trophy sammelte René Kircher in der letzten Saison seine ersten Erfahrungen im Autorennsport. Renés Vater Bernd Kircher fuhr in den 90er Jahren im ADAC GT Cup.

BM Racing Team

In seiner zweiten Saison im Renault Clio Cup Central Europe bringt das polnische Team von Bartłomiej Mirecki sechs Autos an den Start. Während vier Piloten auf Erfahrung aus dem vergangenen Jahr zurückgreifen können, absolvieren zwei Fahrer ihren Einstieg in den Renault Clio Cup Central Europe.

# 20 | Paweł Wysmyk | Polen

2015 und 2016 ging der Pole im hartumkämpften Kia Lotos Race Markenpokal an den Start. Mit sechs Podestplätzen belegte Wysmyk in der Saison 2016 den dritten Platz in der Gesamtreihung.

# 21 | Szymon Ładniak | Polen | Rookie

Auch Szymon Ładniak wechselt aus dem Kia Lotos Race in den Renault Markenpokal. Nach einem zweiten Platz in Most stand zum Saisonende der elfte Gesamtrang zu Buche.

RTM Motorsport

In seiner zweiten Saison im Renault Clio Cup Central Europe bringt das österreichische Team von Richard und René Martinek ein zweites Auto ins Feld. Während Antonio Citera schon im letzten Jahr dabei war, wird das zweite Auto durch einen Neueinsteiger besetzt.

# 15 | Robin Brezina | Deutschland | Rookie

2015 und 2016 war Robin Brezina in der ADAC Formel 4 am Start. Im vergangenen Jahr stieg er in den Tourenwagensport um und fuhr in der ADAC TCR Germany. Dort errang Brezina einen Sieg in der Rookie-Wertung und eine Pole Position.

Sesterheim Racing

Reinhard Sesterheim wurde 1994 in Deutschland Meister im Renault Clio Cup. Schon im legendären Renault 5 Pokal mischte der Eifelaner mit. Inzwischen ist der Routinier längst als Teamchef seiner eigenen Mannschaft im Einsatz und vor allem auf der Nürburgring-Nordschleife aktiv. Im Renault Clio Cup Central Europe war das Team aus Üxheim bislang lediglich an einem Wochenende pro Saison vertreten. 2014 fuhr Peter Scharmach beim Lauf auf der Nordschleife den dritten Rang ein. Dieses Jahr ist Sesterheim Racing erstmals in Vollzeit vertreten und bringt eines von zwei Brüder-Paaren an den Start.

# 3 | Wodan Erik Munding | Deutschland | Rookie

Mit 17 Jahren ist Wodan Erik der ältere bei beiden Brüder. Der Baden-Württemberger steigt als Gesamtneunter der Deutschen Kart Meisterschaft in den Autorennsport ein. Zuvor trat er im ADAC Kart Masters und bei den CIK-FIA Weltmeisterschaften an. Vater Marco Munding startete 1993 auf dem Flugplatzkurs von Diepholz in der DTM und ist mehrfacher Klassensieger beim 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

# 12 | Donar Nils Munding | Deutschland | Rookie

Donar Nils feiert seinen 16. Geburtstag erst nach dem ersten Wochenende in Oschersleben und muss den Auftakt daher verpassen. In der Deutschen Junior Kart Meisterschaft belegte er in der vergangenen Saison den sechsten Gesamtplatz. Wie sein Bruder ging auch Donar Nils Munding im ADAC Kart Masters und bei den CIK-FIA Weltmeisterschaften ins Rennen.

ETH Tuning

Das familiengeführte Team aus dem rheinischen Troisdorf betreibt den Motorsport bereits in dritter Generation. Besonders auf dem Nürburgring fuhr die Familie Thierfelder ihre wichtigsten Erfolge in. Ernst Thierfelder Senior startete 1927 beim Eröffnungsrennen des Eifelkurses. Dessen Sohn Ernst Thierfelder Junior gewann 1977 mit einem SIMCA den VLN Langstreckenpokal. 15 Jahre später, 1992, feierte wiederum dessen Sohn Guido Thierfelder den Gesamtsieg in der VLN mit Dirk Adorf. 2005 und 2006 gewann er die 1.600 Kubikzentimeter-Klasse der DMSB Produktionswagen Meisterschaft bzw. der ADAC Procar. Heute führen Guido und Ernst Junior das Team gemeinsam und starten erstmals im Renault Clio Cup Central Europe.

# 88 | Kevin Hilgenhövel | Deutschland | Rookie

Seit dem Beginn seiner Tourenwagen-Karriere geht Kevin Hilgenhövel mit ETH Tuning an den Start. Im vergangenen Jahr gewannen sie ihre Klasse in der neuen DMV NES 500 Langstrecken-Serie mit einem Peugeot 207. Mit diesem Auto fuhr der 18-Jährige 2016 auf den dritten Gesamtrang im Tourenwagen Europa Cup und startete 2015 in der ADAC Procar. Zuvor war Hilgenhövel im Kartsport aktiv.

HTF-Motorsport

Das Erfurter Team von Thomas Fulsche steigt mit Erfahrung aus diversen Tourenwagen-Serien in den Renault Clio Cup Central Europe ein. Im vergangen Jahr trat HTF-Motorsport in der Spezial Tourenwagen Trophy an. Zuvor war das Team im Deutschen Tourenwagen Cup und auf der Nürburgring-Nordschleife im Einsatz.

# 87 | Javin Lewis Seyhan | Deutschland | Rookie

Der Münchener steigt direkt aus dem Kartsport auf und nimmt seine erste Saison im Autorennsport ins Visier. Zuletzt war Seyhan im ADAC Kart Masters und im Süddeutschen ADAC Kart Cup am Start. Mit einem VW Scirocco, den HTF-Motorsport zuletzt in der STT und im DTC eingesetzt hatte, testete Javin Lewis bereits ausgiebig.

FSR Performance

FSR Performance ging bisher erfolgreich im Kartsport an den Start. 2017 gewann das deutsche Team beispielsweise einen Titel im Süddeutschen ADAC Kart Cup. Trotz des Einstiegs in den Renault Clio Cup Central Europe bleibt FSR Performance dem Kartsport erhalten.

# 10 | Patricija Stalidzane | Lettland | Rookie

In den vergangenen Saisons war Lisa Brunner die einzige Frau im Starterfeld. Mit Patricija Stalidzane kommt 2018 eine zweite Pilotin dazu. Patricija wurde im lettischen Riga geboren. Nach dem Umzug nach München begann ihre Laufbahn im Kartsport, die ins ADAC Kart Masters und in die Deutsche Kart Meisterschaft geführt hat. Mittlerweile wohnt Patricija Stalidzane in Langenfeld und steht vor ihrer ersten Saison im Autorennsport.

# 46 | Fabio Citignola | Deutschland | Rookie

Bis 2016 fuhr Fabio Citignola im ADAC Kart Masters. Im vergangenen Jahr startete er im German Time Attack Masters. Die Läufe in dieser japanisch geprägten Rennserie werden als Einzel-Zeitfahren ausgetragen. Mit einem leistungsstarken Nissan R35 GT-R fuhr Fabio in seiner Klasse zum Meistertitel. Mit dem Renault Clio R.S. IV Cup Rennwagen sammelte Citignola vor einigen Wochen beim Bördesprint in Oschersleben bereits Rennkilometer.

Basenhurt A&T Racing Team

Mit dem Basenhurt A&T Racing Team geht die polnische Familie Rzepecki seit vielen Jahren in unterschiedlichen Tourenwagen-Serien an den Start. Tomasz und Adam Rzepecki sind, neben den Gebrüdern Munding, das zweite Brüder-Paar im diesjährigen Renault Clio Cup Central Europe.

# 2 | Tomasz Rzepecki | Polen | Rookie

Mit 19 Jahren ist Tomasz der jüngere der beiden Rzepecki-Brüder. Im Renault Clio Cup Central Europe treffen sie nicht zum ersten Mal aufeinander. Beide traten 2016 im Škoda Octavia Cup schon mal gegeneinander an. Außerdem war Tomasz Rzepecki bereits in den osteuropäischen FIA CEZ Tourenwagen-Meisterschaften am Start.

# 34 | Adam Rzepecki | Polen

Der ältere der Rzepecki-Brüder ist 22 Jahre alt. 2012 und 2013 startete Adam Rzepecki bereits im Renault Clio Cup Bohemia, der Vorgängerserie des Renault Clio Cup Central Europe. Anschließend zog es Adam in den polnischen VW Golf Cup und 2016 in den Škoda Octavia Cup, wo er den fünften Rang in der Gesamtwertung einfuhr. Wie sein Bruder besitzt auch Adam Erfahrung aus den FIA CEZ Meisterschaften.

R22

R22 ist das Unternehmen von Jakub Dwernicki. Im gleichnamigen Rennteam setzt der Pole seinen Clio in Eigenregie ein.

# 22 | Jakub Dwernicki | Polen

Jakub steigt aus dem Kia Lotos Race Markenpokal auf, in dem er 2017 den 16. Gesamtrang belegte. Dwernicki ist 39 Jahre alt und lebt in Posen.

Auto Sport Litwinowicz

Das kleine, familienbetriebene Team wurde für den Einsatz des Autos von Damian Litwinowicz gegründet.

# 29 | Damian Litwinowicz | Polen | Rookie

Damian hat Erfahrung aus drei Saisons im Kia Lotos Race im Gepäck. 2017 fuhr der 19-Jährige aus Posen sechs Mal auf das Treppchen und beendete die Saison auf Gesamtposition vier.

Weitere Informationen finden Sie auf www.renault-sport.de und auf der Facebook-Seite des Renault Clio Cup Central Europe.

Letzte Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

code

Diese Webseite verwendet Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unseren Seiten (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengerechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu